1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Festwoche für die Bergbau-Denkmäler

Bergbau-Gedenken : Festwoche für die Bergbau-Denkmäler

Ausrichter ist der Arbeitskreis Bergbau-Gedenken Zeche Wilhelmine Mevissen/Zeche Fritz.

Die Festwoche aus Anlass der Eröffnung von zwei ungewöhnlichen Zechen-Memorials beginnt am heutigen Samstag

Das Programm im Einzelnen:

Samstag, 22. September: Firma Abdullah Altun, Bergheimer Straße 121, 11 Uhr: Festakt, Eröffnung der Festwoche, Begrüßung (Ferdi Seidelt), Grußworte (Astrid Hanske, Wilfried Brücksken, Serap Güler), Ansprache (Abdullah Altun), 11.45 Uhr: Imbiss, Gespräche, 12.30 Uhr: Übergabe des Bergheimer Bergbau-Gedenkens an die Öffentlichkeit – es musiziert der Knappenchor Rheinland, es laden ein der Arbeitskreis Bergbau-Gedenken, die IGBCE und Abdullah Altun.

Dienstag, 25. September: Kulturspielhaus Rumeln, Dorfstraße 19, 18 Uhr: Begrüßung: Ferdi Seidelt, Stephan Kosin, Festvortrag Heinz Billen: „Ein Denkmal als Dankeschön“ + „Bergbau in Rumeln-Kaldenhausen, Schacht Rumeln 1937 bis 1973“, Bilder-Schau, Gespräche – es musiziert das Rheinpreussen-Orchester, Werksorchester der Ruhrkohle AG, Ausklang 21 Uhr; es laden ein der Arbeitskreis Bergbau-Gedenken, die IGBCE Rumeln-Kaldenhausen, der Runde Tisch RumelnKaldenhausen. Eintritt: drei Euro (zugunsten der Kulturförderung Rumeln-Kaldenhausen).

Mittwoch, 26. September: Kulturspielhaus Rumeln, 18 Uhr: Begrüßung: Ferdi Seidelt, Stephan Kosin, Festvortrag Heinz Billen „Ein Denkmal als Dankeschön“ + „Bergbau in Rumeln-Kaldenhausen, Schacht Rumeln 1937 bis 1973“, Bilder-Schau, Gespräche, Talkshow „Der Bergbau – Diergardt, Mevissen, Niederberg“ (Heinz Billen, Bernhard Bittger, Wilfried Brücksken, Helmut Herbst, Stephan Kosin, Walter Stärk), Ausklang 21 Uhr; es laden ein der Arbeitskreis BergbauGedenken, die IGBCE Rumeln-Kaldenhausen, der Runde Tisch Rumeln-Kaldenhausen. Eintritt: drei Euro (zugunsten der Kulturförderung Rumeln-Kaldenhausen).

Donnerstag, 27. September Bergbausammlung, Auf dem Berg 9, in Bergheim: 9 bis 16 Uhr: Tag der Offenen Tür, Führung, Ansprache, Gespräche; es lädt ein die Rheinhauser Bergbausammlung. Leitung: Wilfried Brücksken. Eintritt: frei.

Samstag, 29. September: Grünfläche vor dem ehemaligen Rathaus Rumeln-Kaldenhausen, Rathausallee 4/Düsseldorfer Straße: 11 Uhr: Festakt, Begrüßung (Ferdi Seidelt), Grußworte (Manfred Osenger, Astrid Hanske, Wilfried Brücksken, Heinz Billen), 11.45 Uhr, Speis und Trank, Gespräche, 12.30 Uhr: Übergabe des RumelnKaldenhausener Bergbau-Gedenkens – es musiziert der Knappenchor Rheinland; es laden ein der Arbeitskreis Bergbau-Gedenken, die IGBCE und der Runde Tisch. Eintritt: frei.

Vorverkauf für die kostenpflichtigen Veranstaltungen bei: Musikschule Rumeln, Dorfstraße 19; Reisen Klatt, Dorfstraße 62d, und bei der IGBCE Rumeln-Kaldenhausen, Franz-Liszt-Straße 87.