Duisburg: Festkonzert der Uni Duisburg-Essen im Stadttheater

15. Auflage : Festkonzert der Uni im Duisburger Stadttheater

Auf dem Programm des Uni-Konzerts stehen unter anderem die selten zu hörenden Orchesterlieder von Gustav Mahler und Richard Strauss.

Die Festkonzerte der Universität Duisburg-Essen im Theater der Stadt Duisburg haben mittlerweile Tradition. Seit dem Jahr 2005 werden sie veranstaltet, tatkräftig unterstützt von Medizinprofessor Eberhard Passarge, der als Musikfreund und Musikkenner einst auf dem kurzen Dienstweg zum ehrenamtlichen „Beauftragten für Musik an der Universität“ gekürt wurde und der diese Aufgabe mit viel Engagement ausführt, wie man jetzt beim Pressegespräch wieder erleben konnte. Das diesjährige Festkonzert ist ein kleines Jubiläum: es findet zum 15. Mal statt. Aufführungen sind am Sonntag, 26. Januar, 16 Uhr, im Theater der Stadt Duisburg sowie am Sonntag, 9. Februar, 19 Uhr, in der Philharmonie Essen.

Von Anfang an hat Oliver Leo Schmidt, Professor für Dirigieren an der Folkwang-Uni, die Festkonzerte geleitet. Dabei konnte man als regelmäßiger Besucher der Konzerte feststellen, dass die Qualität des Uni-Orchesters, das aus 85 Musikern (Studierende, ehemalige Studierende und Dozenten) besteht, von Jahr zu Jahr verbessert werden konnte. Oliver Leo Schmidt, der übrigens unter anderem bei Leonard Bernstein und Sergiu Celibidache studiert hat, stellt für das Festkonzert ein besonders exquisites Programm zusammen. Unter dem Motto „Die Wahrnehmung der Welt“ werden Ludwig von Beethovens Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel „Egmont“, Orchesterlieder von Gustav Mahler und Richard Strauss sowie Antonín Dvoráks Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88 präsentiert.

Als Solistin an diesem Nachmittag ist die deutsch-schwedische Sopranistin Inga-Britt Andersson zu erleben, die Oliver Leo Schmidt bereits als Studentin der Folkwang-Uni kennengelernt hat. Die Orchesterlieder von Mahler und Strauss sind sehr selten zu hören; meist werden die Lieder unter anderem von Rückert oder Brentano nur mit Klavierbegleitung gesungen. Inga-Britt Andersson hat an vielen Orten der Welt schon gesungen; jetzt lebt sie wieder in ihrem Geburtsort Duisburg. Das Festkonzert ist für sie also ein echtes Heimspiel.

Die Karten für das Festkonzert im Duisburger Stadttheater kosten 18 Euro, ermäßigt sieben Euro. Registrierte Studenten können sogar für nur einen Euro eine Karte bekommen. Weitere Informationen gibt es an der Theaterkasse unter Telefon 0203 28362100 oder im Internet unter www.theater-duisburg.de pk