Duisburg: „Farbrausch und Figuren“ beim Kunstverein

Ausstellung : „Farbrausch und Figuren“ beim Duisburger Kunstverein

Die Ausstellung, an der insgesamt zwölf Künstler beteiligt sind, zeigt farbstarke und figurative Kunst.

Farbstarke und figurative Kunst lockt jetzt in die Räume des Kunstvereins Duisburg am Kaßlerfelder Weidenweg 10. Gegenüber vom Eingang erfreut das leuchtende Rot von Margret Roters. Zwölf Mitglieder des Kunstvereins sind bei der aktuellen Ausstellung vertreten: Maria Berndt (mit Malerei), Diana Hommel (Fotografie und Skulpturen), Martina Justus (Malerei, Installation), Sonja Kalb (Malerei), Marayle Küppers (Druckgrafik, Malerei), Gisa Möller (Malerei), Klaus Otto (Malerei), Jobst Paul (Photo-Grafik), Bettina Pradella (Malerei), Ursula Ribbeck (Radierung), Margret Roters (Malerei) und der mittlerweile 90 Jahre alte Horsthardi Semrau. Marayle Küppers hat die Aktion organisiert, die auch dem besseren Austausch zwischen den Vereinsmitgliedern dienen soll – es scheint andernorts Kunstvereine zu geben, deren Mitglieder sich untereinander nicht kennen. Jobst Paul und Gisa Möller haben die Werke der kuratiert.

Die Einheit in der Vielfalt ist gut gelungen oder wie es Doyen Semrau gegenüber der Presse ironisch zuspitzte: „Manche Figuren treiben es sehr bunt!“ Jedenfalls umfasst die Thematik sowohl rein ästhetische als auch persönliche und auch zeitkritische Aspekte. Insgesamt wirkt die Schau im Erdgeschoss eher entspannend, oft direkt inspiriert von der Natur, zum Beispiel von einem norwegischen Fjord oder einem Kamel. Die heile Welt wird aber immer wieder durchzogen von latenten oder konkreten Bedrohungen.

Eröffnet wird die sehenswerte Ausstellung am Freitagabend um 19 Uhr. Geöffnet ist sie bei freiem Eintritt nur am Samstag, 25. August, von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag, 26. August, von 11 bis 18 Uhr.

Mehr von RP ONLINE