Duisburg: Busfahrer mit Messer bedroht, angepöbelt und bespuckt

Fahrverbot für Duisburger Busse : 16-Jähriger greift Busfahrer an und bedroht ihn mit Messer

Ein Jugendlicher hat in Duisburg einen Busfahrer angepöbelt, bespuckt und mit einem Messer bedroht. Vorher soll er laut Polizei zusammen mit einer 17-Jährigen versucht haben, ihn auszutricksen.

Ein Jugendlicher hat in Duisburg einen Busfahrer angepöbelt, bespuckt und mit einem Messer bedroht. Vorher soll er zusammen mit einer 17-Jährigen versucht haben, ihn auszutricksen.

Die Jugendlichen versuchten laut Polizei, zwei Mal das gleiche Busticket an das Lesegerät zu halten. Der Fahrer bemerkte den Trick und forderte das Pärchen auf, den Bus zu verlassen. Daraufhin hat der 16-Jährige gepöbelt, den 42 Jahre alten Fahrer angespuckt und sich geweigert auszusteigen.

Der Busfahrer verschloss die Türen und rief die Polizei. Daraufhin drückte der Jugendliche die Türen auf und trat dem Fahrer, der das Ganze mit seinem Handy filmte, vor das Bein und ging weg. Ein paar Minuten später kehrte er zurück und bedrohte den 42-Jährigen mit einem Messer. Dieser verschanzte sich in seinem Bus. Der 16-Jährige schmiss daraufhin mit Steinen gegen die Scheibe und beschädigte sie.

Die Polizisten konnten den Jugendlichen noch vor Ort im Stadtteil Großenbaum ausmachen. Er äußerte laut Polizei direkt, dass er sich eben so ein Verhalten des Busfahrers nicht gefallen ließe. Neben einer Strafanzeige wegen Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung hat er auch noch ein Fahrverbot für alle Linien der DVG bekommen.

(see)
Mehr von RP ONLINE