Vorfall in Duisburg Chinese lässt Bauchtasche mit 30.000 Euro im Zug liegen

Duisburg · Kräfte der Bundespolizei haben am Donnerstagmittag um 13.15 Uhr eine Bauchtasche mit Bargeld im Duisburger Hauptbahnhof sichergestellt. Die Tasche ist im Bordbistro von einem Fahrgast vergessen worden.

 Der Mann mit der Bauchtasche war mit einem ICE unterwegs gewesen. (Symbolbild).

Der Mann mit der Bauchtasche war mit einem ICE unterwegs gewesen. (Symbolbild).

Foto: dpa/Thomas Banneyer

Das Zugpersonal des ICE 726 informierte das Bundespolizeirevier in Duisburg über eine Fundsache, die sichergestellt werden sollte. Bei Eintreffen der Beamten übergab der 31-jährige Mitarbeiter aus dem Bordbistro die Bauchtasche. In der Tasche konnten die Uniformierten neben Kosmetikartikeln rund 30.000 Euro, 480 Hongkong-Dollar, 500 Macau-Pataca, einen Reisepass, zwei Identitätskarten und zwei Kreditkarten auffinden und sicherstellen.

Zudem gab das Personal an, den 31-jährigen chinesischen Staatsangehörigen beim Ausstieg in Köln Messe/Deutz gesehen und die Bauchtasche nach Abfahrt des Zuges aufgefunden zu haben. Nach Videoauswertung und erfolgter Kontaktaufnahme konnte die Bauchtasche samt Inhalt vom Eigentümer am selben Abend in Köln abgeholt werden.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort