1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg Bürgerverein Rahm lässt 16 neue Bäume pflanzen

Zum Wohle der Umwelt : Bürgerverein lässt 16 neue Bäume in Rahm pflanzen

Vier Tonnen Sauerstoff sind schon eine beeindruckende Zahl. Den sollen 16 Obst- und Laubbäume generieren, die nach Willen des Bürgervereins Großenbaum-Rahm im März rund um den Rahmer Bach und am Thelenbusch gepflanzt werden.

Das kostet Geld, insgesamt 4000 Euro. Und wer ein gutes Werk tun will, kann eine Baumspende leisten. Denn jeder neue Baum kostet 250 Euro. Norbert Broda, stellvertretender Vorsitzender des Bürgervereins Großenbaum-Rahm: „Es werden elf Obstbäume und fünf Eschen sein. Für die Einpflanzung haben wir Landschaftsbau Schmitz aus Serm beauftragt. Mit der Summe von 4000 Euro sind wir in Vorleistung getreten.“

Schon auf dem Weihnachtsmarkt rund um den Zwiebelturm der Rahmer St.-Hubertus-Kirche hatte der Bürgerverein für die Aktion geworben. Beisitzerin Petra Berndorf konnte am Stand schon etwa 800 Euro einnehmen, der Rest von etwa 3000  Euro muss noch beigebracht werden. Da macht die Baumkarte Sinn. Jeder, der für die Bäume spendet,  bekommt im Gegenzug eine Karte mit Magnet auf der Rückseite. Darin steckt eine hübsche Grußkarte, die der Karteninhaber verschicken kann. Das soll eine gute Werbung für diese Aktion sein.

Gepflanzt werden die 16 Bäume bis Ende März. In Zusammenarbeit mit dem Umweltamt der Stadt wurden geeignete Standorte gesucht, die im städtischen Besitz sind. Neben dem Bienenhaus an der St.-Hubertus-Kirche werden vier Bäume gepflanzt. „Und zwar haben wir hierfür einen Apfel-, einen Kirsch- und zwei Pflaumenbäume ausgesucht“, erzählt Norbert Broda. Die übrigen werden da angepflanzt., wo sich die Straßen Am Rahmer Bach und Am Thelenbusch trennen.

Wer Interesse an dem Erwerb einer Baumkarte hat, meldet sich bei Norbert Broda unter 0203 758857.