Duisburg: Brücke wird für Auto-Verkehr gesperrt

Duisburg: Nur DVG-Busse dürfen über die Brücke fahren

Ab Montag, 16. Oktober, und bis zum 5. November wird auf der Brücke der Solidarität gearbeitet. Die Stadt Duisburg beginnt am Montag mit der Erneuerung der Schilderbrücken und Fahrspursignalisierung zwischen Hochfeld und Rheinhausen.

Dazu muss jeweils eine der drei Fahrspuren gesperrt werden. Um mit Kränen die neuen Schilderbrücken zu montieren, muss die Brücke an drei Wochenenden komplett gesperrt werden - nicht jedoch für die Busse der DVG.

Sie dürfen die Brücke trotz Sperrung überqueren. "Es freut uns, dass wir in Abstimmung mit der Stadt Duisburg eine Sondergenehmigung für unsere Busse bekommen haben", sagt Pierre Hilbig, Leiter Verkehrsmanagement bei der DVG. "Das kommt vor allem unseren Fahrgästen zugute."

  • Bauarbeiten : Zwei Duisburger Brücken im Herbst gesperrt

Für die Haltestelle "Brückenkopf" richtet die DVG in beide Fahrtrichtungen eine Ersatzhaltestelle auf der Moerser Straße in Höhe der Überquerung der Wörthstraße ein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE