1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Brand bei Tafel - Ursache für Feuer unklar

Verteilstelle für Lebensmittel : Feuer zerstört Gebäude der Duisburger Tafel

Ein Feuer hat in der Nacht auf Montag eine Geschäftsstelle der Duisburger Tafel komplett zerstört. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Rund 4000 Menschen kommen pro Woche zu den Tafeln in Duisburg.

Das Haus an der Düsseldorfer Straße sei völlig in sich zusammengefallen, sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen. Verletzt wurde niemand.Die Feuerwehr habe seit Sonntagabend mit insgesamt mehr als 40 Kräften gelöscht. In einem Nachbarhaus seien wegen der Hitze Fensterscheiben geplatzt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Am Morgen war die Feuerwehr noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Den Sachschaden konnte die Polizei zunächst noch nicht schätzen. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Die Kriminalpolizei soll nach den Löscharbeiten die Ermittlungen übernehmen.

In dem abgebrannten Gebäude im Stadtteil Hochfeld befanden sich eine Zweigstelle der Duisburger Tafel. Die Hauptverteilstelle für Lebensmittel sowie der Sitz der Geschäftsführung der Tafel befinden sich an der Brückenstraße. Eine weitere Zweigstelle befindet sich im Stadtteil Marxloh. Die Tafel verteilt nach eigenen Angaben in mehrere Zweigstellen in der Stadt pro Woche rund 15 Tonnen Lebensmittel an etwa 4000 Menschen. Die zerstörte Essensausgabe in mehreren Wohncontainern versorgt normalerweise 60 bis 70 Menschen pro Tag mit Frühstück und frisch gekochtem Mittagessen. Für sie müsse nun nach einer Ersatzlösung gesucht werden, sagte Geschäftsführer Günter Spikowski.

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version dieses Textes stand, dass die Hauptgeschäftsstelle der Duisburger Tafel ausgebrannt sei. Das war falsch. Es handelt sich um eine Zweigstelle der Tafel im Grunewald. Wir haben den Text dahingehend korrigiert.

(siev/dpa)