1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg-Bissingheim: Geldautomat gesprengt - Verfolgungsjagd mit Polizei

Autos bei Explosion beschädigt : Unbekannte sprengen Geldautomat in Duisburg und fliehen vor Polizei

In der Nacht zu Freitag wurde ein Geldautomat der Sparda-Bank in Duisburg-Bissingheim gesprengt. Obwohl die Polizei sofort mit Streifenwagen und Hubschrauber vor Ort war, konnten die Diebe entkommen. Experten des LKA ließen später den restlichen Sprengstoff detonieren.

Große Aufregung in Bissingheim: Unbekannte Täter haben mitten in der Nacht den Geldautomaten der Sparda-Bank in die Luft gejagt. Dabei verwendeten die Täter nicht, wie es bei dieser Masche sonst üblich ist, ein Gas-Luft-Gemisch, sondern Sprengstoff. Anwohner hatten sofort die Polizei verständigt und Videos am Tatort gedreht.

Als die Beamten mit zwei Streifenwagen in die Hermann-Grothe-Straße fuhren, kam ihnen das Fluchtfahrzeug entgegen. Es soll sich dabei um einen schwarzen Audi RS 7 gehandelt haben. Die Täter wendeten und rasten davon. Trotz Verfolgung konnten sie die Beamten abhängen. Offenbar sind sie über die A3 in Richtung Köln geflüchtet. Auch eine großangelegte Fahndung unter Einsatz eines Hubschraubers führte zunächst nicht zum Erfolg.

Am Tatort ließen die Unbekannten noch restlichen Sprengstoff zurück. Der wurde später von Experten des Landeskriminalamtes (LKA) untersucht und anschließend auf einer nahe gelegenen Wiese kontrolliert gesprengt. Zeugen berichteten von einem ohrenbetäubenden Knall.

Ob und wie viele die Täter erbeutet haben, wurde zunächst nicht bekannt. Der Sachschaden ist beträchtlich. Auch zwei in der Nähe geparkte Autos wurden beschädigt. Auf von Anwohnern gedrehten Videos sind die Täter auf der Flucht zu sehen. Die Polizei hat die Filme inzwischen bekommen und ermittelt mit Hochdruck nach den Unbekannten.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0203 2800 entgegen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Räuber jagen Geldautomat in Duisburg in die Luft

(mtm)