Duisburg: Bezirksvertretung Süd tagt vor den Ferien

BV Süd : Mit Sondersitzung in die Ferien

Kurz vor der schulfreien Zeit kommen die Bezirksvertreter noch einmal zusammen.

(moc) Kurz vor Beginn der Sommerferien trifft sich die Bezirksvertretung Süd noch einmal zu einer Sondersitzung. Am Donnerstag, 27. Juni, geht es unter anderem um zwei große Bauprojekte in Duisburgs südlichstem Gebiet: die Vorhaben Am Alten Angerbach und 6-Seen-Wedau.

Am Alten Angerbach Das Projekt mit 230 Einfamilienhäusern ist längst beschlossen, im 2. Quartal 2019 soll der Bebauungsplan rechtskräftig werden. Jetzt geht es darum, wie die Grün- und Freiräume gestaltet werden sollen. Ein Thema dabei ist der Umgang mit Regen: Die Verwaltung verspricht innovative Wege zu einem nachhaltigen Umgang mit Wasser. Baubeginn am Alten Angerbach soll noch in diesem Jahr sein.

6-Seen-Wedau Weil der Entwurf des Bebauungsplans überarbeitet werden musste, werden die Planungsunterlagen für 6-Seen-Wedau erneut öffentlich ausgelegt. Insbesondere der Umweltbericht wurde ergänzt und geändert. Der aktualisierte Entwurf wird für drei Wochen ausgelegt; wann, muss die Verwaltung erst noch bekanntgeben. Während der Zeit der Auslage haben Bürger und Träger öffentlicher Belange erneut die Gelegenheit, zu den Plänen ihre Stellungnahmen abzugeben – allerdings nur zu den geänderten Teilen. Alle Einwände werden dem Rat zur Entscheidung vorgelegt.

Schulen An der GGS Albert-Schweitzer-Straße müssen Schadstoffe beseitigt werden: In zwei Klassenräumen wurde asbesthaltiger Boden festgestellt, außerdem finden sich in den Pavillons schadstoffbelastete Dämmstoffe und Fensterdichtungen. Stimmt die Bezirksvertretung zu, soll die Schadstoffsanierung im Rahmen von KIDU erfolgen.

Ebenfalls an der GGS Albert-Schweitzer-Straße sollen Container errichtet werden. Darin sollen vorübergehend zwei Kitagruppen untergebracht werden, die wegen der Sanierungs- und KIDU-Arbeiten in den Pavillons zurzeit keinen Platz finden. Die Kosten dafür würden sich auf knapp 300.000 Euro belaufen.

Die GGS Am See soll neue Räume bekommen: Drei Klassen- und Ganztagsräume sowie ein Büro. Die Zustimmung der BV vorausgesetzt, investiert die Stadt hierfür 60.000 Euro.

Fahrverbot für Lkw Keine Lkw mehr, die über die Wanheimer Straße zwischen Neuenhofstraße und Wanheimer Dreieck fahren: Das fordern SPD und Grüne in einem gemeinsamen Antrag. Lastkraftwagen mit einem Gewicht von mehr als 7,5 Tonnen sollen stattdessen über die parallel verlaufende Ehinger Straße geführt werden. Stimmt die Bezirksvertretung zu, soll der Antrag OB Sören Link vorgelegt werden.

Zu Wedau können sich die Bürger noch einmal äußern. Foto: Hans Blossey

Spielplätze mähen Gegen das Unkraut auf zwei Spielplätzen in Mündelheim wollte mit einem Antrag eigentlich die CDU vorgehen. Mehr als 60 Zentimeter rage das Gras dort in die Höhe. Allerdings: Die Spielplätze Beim Gansacker und Bongert wurden inzwischen schon gemäht.

Mehr von RP ONLINE