Messung des Deutschen Wetterdienstes 35,3 Grad – Duisburg-Baerl ist einer der heißesten Orte in Deutschland

Duisburg · Duisburg gilt schon seit langem als besonders hitzegefährdet und gehört zu den Städten in Deutschland, wo im Sommer bundesweit die höchsten Temperaturen gemessen werden. Am Samstag waren es in Baerl 35,3 Grad.

 Auch die Teilnehmer an den Drachenboot-Meisterschaften im Innenhafen kam an ins Schwitzen.

Auch die Teilnehmer an den Drachenboot-Meisterschaften im Innenhafen kam an ins Schwitzen.

Foto: dpa/Fabian Strauch

(RP) Duisburg war auch an diesem Wochenende wieder einer des heißesten Orte in ganz Deutschland. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) vermeldete hier am Samstag eine Temperatur von 35,3 Grad. Damit verpasste Duisburg nur um wenige Zehntelgrade einen bundesweiten Höchstwert. Am Samstag ist es nämlich nach vorläufigen Angaben des Wetterdienstes bis zu 35,7 Grad heiß gewesen. Diese Höchsttemperatur wurde in Tönisvorst in Nordrhein-Westfalen gemessen. So warm war es in diesem Jahr auch am 22. Juni im oberbayerischen Reit im Winkl gewesen. Besonders heiß war es am Samstag neben Baerl auch in Weilerswist (NRW), Saarbrücken-Burbach (Saarland), Kitzingen (Bayern) und Andernach (Rheinland-Pfalz) mit jeweils 35,3 Grad. Rekordwerte wurden laut Angaben eines DWD-Medienmeteorologen vom Sonntag nicht ermittelt.

(mtm)