Duisburg: Baby nach Explosion in Wohnung außer Lebensgefahr

Ursache war ein Bedienungsfehler : Baby nach Explosion in Duisburger Wohnung außer Lebensgefahr

Das kleine Mädchen, das am Mittwoch in Duisburg bei einer Explosion der Gaskartusche eines Campingkochers schwer verletzt worden war, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Die Ursache für den Unfall steht mittlerweile fest.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben ergeben, dass die Gaskartusche aufgrund eines Bedienungsfehlers explodiert ist. Es entstand eine Stichflamme, durch die die 22-jährige Mutter und ihr Kleinkind (elf Monate) verletzt wurden.

Das Kind schwebt zwar nicht mehr in Lebensgefahr, muss allerdings, genau wie die 22-Jährige, weiterhin im Krankenhaus behandelt werden.

(dab)
Mehr von RP ONLINE