1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Autofahrer durchbricht Absperrung und fährt Feuerwehrmann fast über den Fuß

Während eines Einsatzes in Duisburg : Pöbelnder Autofahrer fährt Feuerwehrmann beinahe über den Fuß

Bei einem Einsatz wegen eines Feuers in einem Mehrfamilienhaus in Duisburg wurde ein Feuerwehrmann beinahe schwer verletzt. Ein vorbeifahrender Autofahrer hielt sich nicht an die Straßensperrung. Darauf angesprochen, setzte er noch einen drauf.

Am Freitagabend gegen 21.50 Uhr kam es in Duisburg-Hochheide auf der Dunkerstraße laut Polizei zu einem Brand. Im Erdgeschoss des Hauses brannten im Hausdurchgang abgestellte Möbel und Sperrmüll. Die Bewohner des Dreifamilienhauses wurden von der Feuerwehr gerettet. Ein Mieter wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, konnte nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen werden.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 11 unter der Tel.-Nr. 0203-2800 in Verbindung zu setzen.

Autofahrer missachtet Verkehrssperrung

Im Verlauf der Löscharbeiten fuhr ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug an der eingerichteten Verkehrssperre vorbei. Als er von einem Feuerwehrmann auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde, beleidigte er diesen zunächst lautstark. Im Anschluss setzte er mit seinem Fahrzeug mit durchdrehenden Rädern rückwärts und fuhr davon. Hierbei fuhr er so dicht am Mitarbeiter der Feuerwehr vorbei, dass er diesem über die Füße gefahren wäre, wenn nicht ein weiterer Feuerwehrmann diesen an der Einsatzkleidung zurückgezogen hätte. Eine entsprechende Strafanzeige wurde vorgelegt.

(siev)