1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Ausstellung unter freiem Himmel im Botanischen Garten​

Kultur in Duisburg : Ausstellung unter freiem Himmel im Botanischen Garten

Von Donnerstag, 18 Uhr, bis Sonntagabend zeigen 30 Künstlerinnen und Künstler aus Duisburg und Region ihre Werke im Botanischen Garten an der Schweizer Straße 24. Claudia A. Grundei ist Initiatorin, Organisatorin und Teilnehmerin.

Als wir uns gestern mit Claudia A. Grundei im Botanischen Garten wegen des Vorberichts zur achten Ausstellung „Kunstraum Grün“ im Botanischen Garten an der Schweizer Straße 24 in Duissern trafen, war dort noch nichts von der großen Freiluftausstellung zu sehen, die am Donnerstag, 18. August, 18 Uhr, eröffnet wird. Gleichwohl laufen die Vorbereitungen für diese Schau, die 2012 Premiere feierte und die in diesem Jahr zum achten Mal stattfindet, schon seit Oktober des vergangenen Jahres. Damals fasste Claudia A. Grundei, die den Kunstraum Grün vor zehn Jahren gegründet hatte und diesen Jahr für Jahr – mit Ausnahme der zweimaligen Corona-Zwangspause – organisierte, wieder Mut, es auch für das Jahr 2022 zu versuchen. Es sieht so aus, dass es auch diesmal klappt. 30 Künstlerinnen und Künstler aus Duisburg und Umgebung nehmen in diesem Jahr an der mittlerweile zur Tradition gewordenen Freiluftausstellung teil, darunter 19 „Stammkünstler“ und elf, die zum ersten Mal in diesem Rahmen ihre Werke zeigen.

  • Bei der Neusser Jazz-Sommer-Nacht machte das
    Konzert im Garten der Alten Post in Neuss : Überidylle bei der JazzSommerNacht
  • Unter dem Titel „Hohe Kunst“ ist
    Gruppenausstellung im AlpiNEum in Neuss : Der Yeti im Gewölbekeller
  • André Schweers  inmitten einer Arbeit von
    Finissage in Moerser Galerie : Wie das Peschkenhaus der Kunst als „Wohnhaus“ dient

Unter den Kunstraum Grün-Künstlern sind einige, die bildhauerisch arbeiten, darunter der bekannte Holzbildhauer Roger Löcherbach, der in diesem Jahr wieder vor Ort und vor den Augen der Besucher am Freitag und Samstag, von morgens bis abends, eine Holzskulptur gestalten möchte. Den entsprechenden Baumstamm liefern die Wirtschaftsbetriebe an. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden Zeichnungen, Gemälde, Fotografien und Objektarbeiten. Und gerade solche Arbeiten seien für die Künstler herausfordernd. Claudia A. Grundei: „Du kannst nicht einfach irgendein Bild aus dem Atelier nehmen und es in einen Baum hängen. Das Werk, egal, was es ist, muss auch Wind und Wetter standhalten.“ Eine andere Herausforderung ist der kurze Zeitraum, der für den Aufbau der Ausstellung zur Verfügung steht. Die Bildhauer können ab Mittwoch ihre Werke aufstellen, die anderen können das erst am Eröffnungstag, ab 8 Uhr, tun. Damit das alles so zügig geschehen kann, ist eine genaue Planung nötig. So weiß jeder Künstler seit März, wo genau sein Werk im Botanischen Garten platziert werden soll. „Den Wunschstandort durften sich die Künstlerinnen und Künstler selber aussuchen, ich habe nur vermittelt, wenn es Überschneidungen gab“, so Claudia A. Grundei. Zum Glück habe es in dieser Hinsicht in diesem Jahr keine größeren Konflikte gegeben.

All zu viel soll auf Wunsch der Initiatorin und Organisatorin, die in diesem Jahr auch Teilnehmerin ist, nicht vorab über die neuen Kunstraum Grün-Werke geschrieben werden, weil der Besuch der Freiluftausstellung für die Besucher auch Überraschendes bieten soll. Immerhin verriet Claudia A. Grundei, dass der Künstler Pit Bohne auf der großen Wiese einen großen Schriftzug „FREEDOM“ aufbringen wird, dass alle drei Teiche des Botanischen Gartens künstlerisch genutzt werden und das Gabriella Fekete, die 1976 das Wilhelm-Lehmbruck-Stipendium der Stadt Duisburg bekommen hatte, mit einer ganz neuen Arbeit präsent sein wird, die Claudia A. Grundei „großartig“ findet.

Bereits am Sonntagabend endet der Kunstraum Grün; die meisten Künstler werden noch am Abend ihre Werke abbauen beziehungsweise abhängen. Die Ausstellung in der Kunstvitrine, dem ehemaligen Gewächshaus für fleischfressende Pflanzen, kann man dagegen noch bis zum 23. Oktober besichtigen. Dort zeigt Chari-Juliane Tihanyi bildhauerische Arbeiten unter dem Titel „Gesammelte Werke“.

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas ist Schirmherrin der Ausstellung. Sie wird, wie auch der neue Duisburger Kulturdezernent Matthias Börger, bei der Eröffnung am kommenden Donnerstag einige Worte sagen. Nach den Grußworten bei der Eröffnung spielen Katja & Piet (KP diem) Coversongs aus Rock und Pop. Am Sonntag, ab 15 Uhr, gibt es Jazzstandards mit Svenja Eickhoff und Udo Vos (Cream on Top). Ein Katalog soll bis Donnerstag vorliegen. Er wird für vier Euro angeboten. Der Eintritt in den Botanischen Garten und zum Kunstraum Grün ist an allen Tagen frei.