Duisburg: Aurelis baut UnternehmerPark in Hochfeld

Neubau-Projekt in Hochfeld : Aurelis plant Gewerbepark 2.0

Die Aurelis Real Estate baut an der Heerstraße einen innovativen Unternehmerpark. Das gaben die Verantwortlichen am Mittwoch am Rande der Duisburger Gewerbeimmobilienmesse Gimdu bekannt.

Der Immobilienentwickler Aurelis Real Estate hat Duisburg als Standort für seinen ersten Unternehmerpark der nächsten Generation ausgesucht. Wie am Rande der Duisburger Gewerbeimmobilienmesse „Gimdu“ bekannt wurde, soll an der Heerstraße in Hochfeld bis zum dritten, spätestens bis zum vierten Quartal 2020 auf knapp 47.000 Quadratmetern Fläche ein innovatives Gewerbezentrum entstehen.

Innovativ dabei ist weniger die Bausubstanz als die Vermarktungsidee der Aurelis. „Wir wollen in unseren Unternehmer-Parks mehr Raum fürs Miteinander schaffen“, sagt Michael Buchholz, Leiter Region West beim Immobilienriesen. „Unternehmer haben heute andere Bedarfe als früher. Das haben wir erkannt und passgenau aufgegriffen. Das Ergebnis ist ein Gewerbepark mit Flexibilität und Campuscharakter sowie speziellen Serviceangeboten für die sich dort ansiedelnden Mieter.“ Die Idee sei, so Buchholz, in den Parks ein aktives Mietermanagement zu betreiben. „Wir werden als Vermieter immer ansprechbar und flexibel sein.“ Wenn es zum Beispiel einen Mietvertrag über zehn Jahre gebe, sei man auch bereit nach zwei Jahren den Mietvertrag herauszuholen, wenn der Mieter mit Expansions- oder Verkleinerungswünschen vorbeikomme. „Wir schauen dann immer, was möglich ist.“

Zur Zielgruppe des neuen Unternehmerparks gehören insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen aus Bereichen wie Lagerung, Spedition, Gewerbe, Leichtindustrie und Großhandel.

Im ersten Bauabschnitt werden sieben Hallen mit insgesamt 6014 Quadratmetern und einem 1239 Quadratmeter großen Büroanteil errichtet. Die Investitionssumme liegt bei rund 6,5 Millionen Euro.

Die Vermarktung der Flächen hat Buchholz zufolge bereits begonnen. Der Baubeginn soll erfolgen, sobald für 30 bis 40 Prozent der Flächen Vorverträge abgeschlossen wurden. Das ist insofern sinnvoll, als dass die Aurelis auch beim Bauprozess selbst innovative Wege beschreiten will. „Wir wollen in Rücksprache mit unseren künftigen Mietern bauen und die Gebäudemodule auf deren Bedarfe hin anpassen“, erläutert Buchholz. Möglich wird das durch eine umfängliche Vorplanung durch ein Architektenbüro und die Zusammenarbeit mit der Stadt, die zwar Rahmenbedingungen für die Bebauung in einem Bebauungsplan festgehalten, nicht aber die konkrete Ausprägung vorgegeben hat.“

Die Verantwortlichen aufseiten der Stadt sind froh über das Investment. „Der Bedarf ist da, die Nachfrage ist da“, sagt Duisburgs Wirtschaftsdezernent Andree Haack. „Hochwertige Gewerbeflächen werden in Duisburg händeringend gesucht. Dass die Aurelis sich dazu entschließt, ihr neues Unternehmerpark-Muster ausgerechnet in Duisburg zu bauen, ist ein starkes Zeichen für den Standort.“

Mehr von RP ONLINE