Duisburg: Aufkleber der „Identitären Bewegung“ in Polizeiauto entdeckt

Rechtes Gedankengut : Aufkleber der „Identitären Bewegung“ in Duisburger Polizeiauto entdeckt

In einem Kleinbus der Duisburger Polizei wurde ein Aufkleber der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ entdeckt. NRW-Innenminister Reul spricht von einem „unerträglichen Vorgang“.

Das teilte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Mittwoch am Rande eines Auslandsbesuchs in Griechenland mit. Der Aufkleber war auf der Innenseite der Sonnenblende angebracht und trug die Aufschrift „Wehr Dich, es ist Dein Land.“ Die Polizei wurde über die sozialen Medien auf den Aufkleber aufmerksam gemacht.

Reul sprach von einem „unerträglichen Vorgang“. „In einem Auto der Polizei hat ein solcher Aufkleber überhaupt nichts verloren“, so Reul. Das Polizeipräsidium Duisburg habe die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Reul kündigte disziplinarische Konsequenzen für die Verantwortlichen an. „Da der Aufkleber innerhalb des Fahrzeuges angebracht war, ist unwahrscheinlich, dass er von Außenstehenden angeklebt wurde. Der Bus ist üblicherweise mit sechs Polizisten besetzt, und das gucken wir uns jetzt genauer an.“

Die Identitäre Bewegung vertritt ein Gedankengut, das an die Rassenideologie des Nationalsozialismus erinnert. Reul sagte: „Das hat bei der Polizei nichts verloren.“ Inzwischen wurde der Aufkleber entfernt.

(tor/siev)
Mehr von RP ONLINE