1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Amnesty International mit Briefmarathon als Zeichen für Menschenrechte

Briefmarathon : Amnesty International setzt Zeichen für Menschenrechte

Die Duisburger Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Amnesty International beteiligen sich wieder am jährlich stattfindenden Briefmarathon. Dieses Jahr jährt sich der Briefmarathon zum 20. Mal. Er findet noch bis zum 22. Dezember statt.

Im Mittelpunkt stehen zum Teil sehr junge Menschen, wie Mikita Zalatarou. Dem 16-Jährigen wird vorgeworfen, während der Massenproteste in Belarus einen Molotowcocktail auf einen Polizisten geworfen zu haben, was der junge Mann bestreitet. Trotz seines Alters und seiner Epilepsie-Erkrankung wird er in Untersuchungshaft gehalten, wo er Schläge und Folter befürchten muss.

Jedes Jahr schreiben Hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt Millionen Briefe, um auf die Einhaltung der Menschenrechte hinzuwirken. Sie drücken darin ihre Solidarität mit Menschen aus, deren Rechte verletzt werden oder appellieren an Regierungen, die Menschenrechte zu wahren. Im Jahr 2020 wurden weltweit insgesamtmehr als 4,5 Millionen Briefe verschickt.

In den vergangenen Jahren konnte Amnesty viele Erfolge erzielen, Haftentlassungen oder Hafterleichterungen erreichen, für medizinische Versorgung oder einen fairen Gerichtsprozess sorgen oder aber Bedrohungen und Schikanen stoppen. „Licht an für Menschenrechte“:

  • Die iranische Menschenrechtlerin Nasrin Sotudeh wurde
    Amnesty International Krefeld : 148 Peitschenhiebe gegen die Menschenrechte
  • Ein pro-demokratischer Aktivist zeigt im Dezember
    Hungerstreik in chinesischem Gefängnis : Journalisten und Amnesty zeigen Solidarität für Bloggerin Zhang Zhan
  • Uschi Baum, Camilla Altvater und Sigrid
    Orange Days in Kaarst : Ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Unter diesem Motto bringt am Freitag, 10. Dezember, ab Beginn der Dunkelheit eine Outdoor-Projektion an der Fassade der Kulturkirche Liebfrauen Licht in die dunkle Jahreszeit. Mit dieser Großbildprojektion will Amnesty International ein Zeichen für die Menschenrechte setzen und auf den Tag der Menschenrechte und den Briefmarathon aufmerksam machen.

Die Duisburger haben an folgenden Terminen und Orten die Möglichkeit, sich am Briefmarathon zu beteiligen: Samstag, 4. Dezember, 11 bis 16 Uhr, Zentralbibliothek (Cafeteria), Steinsche Gasse 26; Freitag, 10. Dezember, 11 bis 22 Uhr, Weihnachtsmarkt (Sozialstand, Nähe Hohe Straße).

(RP)