1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Am Wochenende beginnt 22. Ausgabe des Kinderkulturfestivals

Kinderkulturfestival : Versuch’s mal mit Theater und Physik

Vom 1. bis 9. Juni steht der Duisburger Innenhafen ganz im Zeichen des 22. Duisburger Kinderkulturfestivals.

Zirkus-Theater aus Nicaragua und Italien, Straßentheater aus Großbritannien, große interaktive Holzspielzeuge aus Spanien und mittendrin die Mitmachausstellung „Versuch‘s mal“ – das Kinderkulturfestival beginnt am 1. und 2 Juni mit einer Mischung Theater, Kultur, Show und Aktion für Kinder und ihre Familien und endet am Sonntag, 9. Juni. Offiziell eröffnet wird es vom Duisburger Kulturdezernenten Thomas Krützberg am Samstag, 1. Juni, um 15 Uhr vor dem Auftritt der Gruppe „El nido de las Artes“. Doch das Programm auf dem Festivalgelände am Innenhafen beginnt schon drei Stunden vorher.

Ab 12 Uhr kann man am Eröffnungstag die Mitmachausstellung „Versuch’s mal – Faszination Physik“ besuchen. Naturwissenschaftliche Kenntnisse sind hier nicht erforderlich, sondern nur die Neugier, an 17 Stationen neue Dinge auszuprobieren, gemeinsam nachzudenken und Spaß zu haben. Warum fühlt sich zum Beispiel eine Platte wärmer an als die andere? Warum ist eine Kugel mit dem längsten Weg am schnellsten? Und wie bekomme ich eine gerade Stange durch einen gebogenen Schlitz? Ausprobieren und nach Antworten suchen kam man vom 1. bis 9. Juni samstags von 12 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr und montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr.

Die Kinder können an den Stationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Foto: Veranstalter

Der zweite Schwerpunkt im Programm des Kinderkulturfestivals ist das Theater. Als erstes Ensemble ist im Theaterzelt auf dem Festivalgelände die Gruppe „El Nido de Las Artes“ (auf deutsch etwa: Das Nest der Künste) aus Nicaragua zu sehen. Am 1. Juni ab 15 Uhr erzählen die Jugendlichen mit den Mitteln des Zirkus von den Legenden, der Phantasie und der Geschichte ihres Landes. Die Gruppe stellt das Kinderkulturfestival in Zusammenarbeit mit der „Kinderkulturkarawane“ aus Hamburg vor. Am gleichen Tag um 14 und 17 Uhr zeigt das britische Duo „Nakupelle“ seine Show „Circus Bardo“ in der unter anderem Tassen fliegen, Umhänge tanzen und Männer in Windeln zu erleben sind.

Am Sonntag, 2. Juni, ist um 12 und 15 Uhr das italienische „Teatro del Sottosuolo“ mit seinem Programm „Hope! Hope! Hoppla!!!!“ zu erleben. Mit Hilfe von Elementen des Zirkustheaters wie Akrobatik und Jonglage verleihen die Beiden der Phantasie Flügel und entführen an einen Ort voller Hoffnung und Erstaunen. Ebenfalls aus Italien kommt Alessandro Carocci. In seiner international ausgezeichneten Straßen-Show baut er eine sogenannte Goldberg-Maschine, die simple Dinge in höchst komplizierte Kettenreaktionen umsetzt. Wird er seine Maschine ans Laufen bringen? Die Antwort gib es am 2. Juni um 13 und 16 Uhr. Weiter sind am Sonntag das Marionettentheater „Kleiner Wolf Minski“ und die Mitmachaktion „Kunst im Koffer zu erleben.

Schon richtig beliebt in Duisburg sind die Spiel-Aktionen der katalanischen Gruppe „Tombs Creatius“. Sie bauen große interaktive Holzspielzeuge für Jung und Alt. Diesmal heißt ihr Programm „Xics del Xurrac“ und fordert dazu Türme zu bauen. Da sind Energie, Balance, Klugheit und Mut gefordert. Mitmachen kann man 1. Juni von 12 bis 18 Uhr und am 2. Juni von 11 bis 17 Uhr. Spiel- und Infostände unter anderem von der Kindernothilfe und dem Zoo Duisburg runden das Programm ab.

Alle Informationen zum Programm gibt es unter www.kinderkulturfestival.de.

(RP)