1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: 68 Künstler beim Kunstmarkt in der Cubus Kunsthalle

68 Künstler stellen aus : Kunstmarkt wieder live – aber nicht für alle

2020 gab es den Kunstmarkt in der Cubus Kunsthalle wegen Corona nur online. In diesem Jahr ist er zwar wieder live zu erleben, allerdings mit entsprechenden Auflagen.

Seit Samstag ist der beliebte Kunstmarkt der Cubus Kunsthalle im Duisburger Kantpark wieder geöffnet, nachdem dieser im vergangenen Jahr der Öffentlichkeit lediglich virtuelle Einblicke über das Internet vermitteln konnte. Bis zum 27. Februar 2021 ist der diesjährige nun für Besucherinnen und Besucher bei freiem Eintritt jeweils mittwochs bis sonntags von 14 bis 18 Uhr zugänglich, allerdings nur nach der 2G-Regel sowie mit Maske und Kontaktrückverfolgung.

„68 Künstlerinnen und Künstler sind diesmal dabei“, sagt Dr. Claudia Schaefer, Leiterin der Cubus-Kunsthalle. „Wir haben die Ausstellungs- und Verkaufsschau auf 700 Quadratmetern im gesamten Haus platziert, beginnend im kompletten Erdgeschoß bis hin zum gesamten Obergeschoss.“ Ihr Motto lautet auch dieses Jahr: „Kauft Kunst! Unterstützt Künstler!“ Damit will Schaefer auf die zunehmend prekäre Situation von Künstlerinnen und Künstlern – nicht nur, aber insbesondere – seit Corona aufmerksam machen.

„Mit dem Kunstmarkt schaffen wir die Möglichkeit, Kunst zu zeigen und durch Vermittlung von Verkäufen Künstler zu fördern“, betont die Kunstwissenschaftlerin. „Anders als in herkömmlichen Ausstellungen, kann hier nach dem Kauf der Arbeiten Kunst mit nach Hause genommen werden. Der Künstler wiederum wird die entstandenen Lücken wieder mit anderen Arbeiten auffüllen. Im Idealfall entsteht auf diese Weise bis zum Ende des Kunstmarktes eine vielleicht völlig neue Präsentation.“

  • Die beteiligten Künstler In der cubus-Kunsthalle
    Ausstellung in der cubus-Kunsthalle : ReNatur – Unken auf der Abraumhalde
  • Willfried Porwol mit zwei Bildern von
    Emmerich : Vielfalt im Haus im Park
  • Begriff für Corona-Maßnahmen : „Wellenbrecher“ ist das „Wort des Jahres“ 2021

Das ungemein umfang- und abwechslungsreiche Kunstangebot besteht aus Malerei, Grafik und Zeichnung, Fotografie, Bildhauerei und Plastik. Die Kunstwerke werden zum Preis zwischen 50 und 500 Euro verkauft. Skulpturen und andere bildhauerische Werke, wie die von Arno Bortz oder Roger Löcherbach beispielsweise, können preislich aber auch darüber liegen. Erstmals mit dabei ist Street-Art, so zum Beispiel die von der Duisburger 3D-Straßenmalerin Marion Ruthardt im Erdgeschoss.

Dort auch findet man einen Raum, der sich ausschließlich der Fotografie widmet, darunter die von Petra Müller, Anne Thoss, Michael Sander, Claudia A.Grundei und Hans-Georg Kraume. Erstmals beim Cubus-Kunstmarkt mitmachend sind die Fotografinnen Astrid La Rose, alias Astrid Kleine-Tebbe, und Ina Buskens.

Ab 2. Februar nächsten Jahres findet dann begleitend bis zum Ende des jetzigen Kunstmarktes noch eine Sondershow der beiden Aufenthaltsstipendiaten der Stadt Duisburg hier statt, die auch schon jetzt dabei sind. Nico Pachali, der Stipendiat des Jahres 2021, verabschiedet sich mit dieser Ausstellung und übergibt den Staffelstab an Orpheo Winter, der das Stipendium für 2022 erhalten hat.