1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: 118 "Einsteiner" in Rumeln haben ihr Abitur bestanden

Sechsmal gab’s die 1,0 : Abi-Zeugnisse für die „Einsteiner“

Für die 118 Abiturienten des Albert-Einstein-Gymnasiums (AEG) kam der Abschied in vier Etappen. Die Schulabsolventen können stolz sein: Sechsmal gab’s ein Traum-Abi von 1,0, insgesamt 38 Mal schnitten Schüler mit einer 1 vor dem Komma ab.

Die Abiturienten des AEG in Rumeln erhielten wie an vielen anderen Schulen auch ihr Abizeugnis – Corona-bedingt in der Sporthalle. Um den Abstand wahren zu können, wurden die Abi­turienten in vier Gruppen eingeteilt. Trotz der ungewöhnlichen Umstände hatten die Verantwortlichen um Schulleiter Steffen Jelitto, Anna Spielberg, Volker Brinkschulte und Matthias Nisbach sich viel Mühe gegeben, um ihre ehemaligen Schützlinge in feierlichem Rahmen zu verabschieden.

Jelitto hatte noch einmal an den 13. März erinnert, an dem „um fünf vor zwölf“ die Schulzeit für alle auf einmal vorbei war – ohne richtigen Abschied und ohne Mottowoche. Er beglückwünschte den Jahrgang für sein diszipliniertes Verhalten in der Corona-Zeit und verabschiedete seine Schützlinge, den Umständen angemessen, mit einem „Tschüs!“.

Für die Abiturienten gibt es aber bald ein Wiedersehen: An Stelle des abgesagten Abi-Balls gibt es am 14. oder 15. August noch eine Abi-Party – wieder in der Sporthalle.

(mtm)