1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisbur: Schauinsland schreibt wieder schwarze Zahlen

Griechenland ist beliebtestes Reiseziel : Schauinsland schreibt wieder schwarze Zahlen

Die Deutschen haben wieder Lust aufs Reisen. Davon profitiert auch der Duisburger Veranstalter Schauinsland Reisen, der jetzt seine Bilanz für das am 31. Oktober abgelaufene Geschäftsjahr 2020/2021 vorlegte.

 Danach erzielte das Unternehmen mit 661 Millionen Euro zwar 25 Prozent mehr Umsatz als im Corona-Geschäftsjahr 2019/2020, kam aber nur auf die Hälfte des Umsatzes von 2018/2019.

Auch die Zahl der Teilnehmer, die mit Schauinsland Reisen in den Urlaub flog, konnte um 24 Prozent auf 672.000 gesteigert werden. Insbesondere im Sommer verzeichnete das Unternehmen wieder Steigerungsraten, wobei insbesondere die Urlaubsziele Spanien, Portugal, Bulgarien, Türkei und Griechenland nachgefragt waren.

Bereits im Juni hatte der Reiseveranstalter die Kurzarbeit beendet. Es sei richtig gewesen, auch während der Corona-Krise auf Service und Erreichbarkeit zu setzen, so das Unternehmen. „Die Krise ist noch nicht ganz vorbei, aber die Branche hat einen guten Weg gefunden, sicheres Reisen zu ermöglichen“, erklärte Firmenchef Gerald Kassner.

 Firmenchef Gerald Kassner.
Firmenchef Gerald Kassner. Foto: schauinsland-reisen gmbh/S. Groneberg

Das Geschäftsjahr habe daher nicht nur umsatzmäßig positiv abgeschlossen werden können, sondern auch wirtschaftlich mit einem positiven Ergebnis. „Diese gute Entwicklung stimmt uns äußert zuversichtlich für das kommende Geschäftsjahr“, so Kassner.

Das neue Geschäftsjahr laufe aktuell „sehr stark“ an und lasse Hoffnungen zu, schon in diesem Jahr das Vorkrisenniveau wieder zu erreichen.

(mtm)