A40 bei Duisburg: Drei Verletzte nach schwerem Unfall

A40 bei Duisburg : Drei Verletzte nach schwerem Unfall

Insgesamt drei Verletzte hat ein Unfall am Stauende auf der A40 gefordert. Ein Autofahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in einen weiteren Wagen. Ein Ehepaar erlitt schwere Verletzungen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war am Samstagabend ein 78-jähriger Smart-Fahrer aus Essen auf dem mittleren Fahrstreifen der A40 in Richtung Dortmund unterwegs. Mit im Wagen war seine 72-jährige Ehefrau. In Höhe der Anschlussstelle Duisburg-Rheinhausen hatte sich ein Stau gebildet.

Der Senior bremste seinen Kleinwagen rechtzeitig ab und rollte auf das Stauende zu, berichtet die Polizei. Ein 20-jähriger Peugeot-Fahrer konnte aus bislang unklaren Gründen nicht rechtzeitig stoppen. Er fuhr gegen das Heck des Smart.

Der Essener verlor die Kontrolle über seinen Wagen und kam erst in der Böschung zum Stillstand. Durch die Wucht der Kollision erlitt das Ehepaar schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht.

Während der Unfallaufnahme musste die Polizei Beamten den rechten und den mittleren Fahrstreifen sperren. es gab lange Staus.