Duisburg: Drei Raubüberfälle in drei Stunden

Duisburg : Drei Raubüberfälle in drei Stunden

Innerhalb von drei Stunden überfielen Unbekannte in den frühen Morgenstunden des Feiertags Spätheimkehrer und Frühaufsteher im Duisburger Norden.

Gegen 4.30 Uhr alarmierte ein Taxifahrer die Polizei, da ein 20-jähriger Mann auf der Hamborner Straße ausgeraubt worden war. Drei Täter hatten den Duisburger geschlagen und das Portemonnaie samt Handy gefordert. Mit der Beute flüchtete das Trio unerkannt. Der 20-Jährige kam mit Prellungen ins Krankenhaus.

Eine Stunde später, um 5.30 Uhr schlug hinterrücks ein unbekannter Räuber auf einen 21-jährigen Duisburger ein, der ebenfalls auf der Hamborner Straße auf dem Heimweg war. Der Unbekannte entriss die Geldbörse und floh in Richtung Honigstraße. Der Täter soll etwa 1,80 m groß, 24 Jahre alt und schlank sein. Er hatte braune Haare.

Als eine 53-jährige Frau gegen 7.00 Uhr die Backstube auf der Dieselstraße aufschloss, schubste sie ein unbekannter Mann. Die Verkäuferin stürzte und der Räuber schnappte sich Handtasche und Stoffbeutel. Mit der Beute floh der Täter in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße und entkam trotz Fahndung der Polizei. Der Unbekannte soll 1,70 m groß sein, hatte eine kräftige Statur, trug einen schwarzen Kapuzenpullover und Jeans.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat KK 13 unter der Telefonnummer 0203/2800 entgegen.

(ots)
Mehr von RP ONLINE