1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Dramatische Zustände in AEG-Sporthalle

Duisburg : Dramatische Zustände in AEG-Sporthalle

Schimmel an den Decken, immer wieder "penetranter" Fäkaliengestank in der Halle, äußerst gefährliche Stolperfallen auf dem Fußboden: Die Handballsportgemeinschaft Vennikel-Rumeln-Kaldenhausen schlägt Alarm. In einem offenen Brief zeichnet der Verein ein dramatisches Bild vom Zustand der Sporthalle am Albert-Einstein-Gymnasium.

Die Rede ist von insgesamt unsauberen, unhygienischen Zuständen in den Toiletten und Duschanlagen und teilweise unbrauchbaren Installationen, nirgendwo gebe es Papierhandtücher, oft nicht einmal Toilettenpapier. Die Deckenbeleuchtung in den Duschen sei auf untragbare, "wenn nicht gar lebensgefährliche" Art schadhaft.

Weitere Posten auf der Mängelliste: Herunterhängende Kabelverlegung in der Halle, eine eingerissene Glasscheibe an der hinteren Hallentür, das Schloss sei nur notdürftig repariert und verrutscht, "die Tür kann nicht abgeschlossen werden". Am vorderen Eingang sei ein etwa 15 Zentimeter großes Loch in die Glasscheibe gebrochen.

Unfälle sind programmiert

"Immer wieder haben wir uns mit dem IMD" — dem Immobilienmanagement — "der Stadt Duisburg in Verbindung gesetzt. Leider nicht mit befriedigendem Erfolg", heißt es in dem Brief. Der Verfall der Halle sei nun nicht mehr zu übersehen.

Zwar seien in der Vergangenheit beispielsweise die Tore befestigt und der Boden in mehreren Schritten repariert worden, letzteres allerdings offenbar nicht erfolgreich. Der Boden hebe sich stellenweise ab und gebe an einigen Abschnitten derart nach, "dass Verletzungen des Bewegungsapparates vorprogrammiert sind", schreibt der Verein. "Um einen sicheren Schul- beziehungsweise Vereinssport zu gewährleisten müsste dieser Mangel behoben werden."

  • 2019 fand die Kirmes zum vorerst
    Größte Kirmes am Niederrhein : Veranstalter sagen Beecker Kirmes für 2022 endgültig ab
  • Einer der drei Angeklagten beim Prozessbeginn
    Prozess in Düsseldorf : Bundesanwaltschaft fordert Haftstrafen gegen Rechtsextremisten der „Goyim-Partei“
  • Schulausfall wegen Lehrermangel soll es nach
    Maßnahme gegen Lehrermangel : GEW warnt vor „Zwangsversetzungen“ nach Duisburg

Immerhin trainierten in der Halle die Handball-Jugend- und Seniorenmannschaften, "zu den Meisterschaftsspielen begrüßen wir eine zum Teil nicht unerhebliche Zahl Zuschauer". Zudem sei die Sporthalle an ihrem Standort in ihrer Größe einzigartig.

Fazit: "Unsere Kinder sollten nicht weiter solchen — leicht änderbaren — Zuständen ausgesetzt werden."

(RP)