Dormagen: Schiffe fahren auf dem Rhein bei Zons frontal aufeinander

Nach Schiffskollision auf dem Rhein : Ölteppich nähert sich Duisburg

Am frühen Montagmorgen sind auf dem Rhein bei Dormagen-Zons zwei Schiffe kollidiert. Aus dem beteiligten Tankschiff strömte Gasöl in noch unbekannter Menge aus. Der Ölteppich nähert sich Duisburg.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei in Duisburg stießen die Schiffe gegen 6.30 Uhr frontal zusammen. Wie es zu diesem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Der Zusammenstoß zwischen einem Tanker und einem Gütermotorschiff ereignete sich in Höhe von Rheinkilometer 718. Die Schiffe ankerten nach dem Zusammenstoß auf Stromkilometer 717,5.

Auf dem Rhein selbst sei der Ölteppich wegen der hohen Fließgeschwindigkeit nicht mit den Ölsperren aufzuhalten. Der Ölteppich näherte sich daher Duisburg.

Nach ersten Informationen wurde der Kapitän des Tankschiffs leicht verletzt, konnte aber an Bord bleiben. Aus diesem Schiff lief auch Gasöl in noch unbekannter Menge aus.

Am Einsatz war ein Großaufgebot an Kräften aus dem Rhein-Kreis Neuss, dem Kreis Mettmann, aus Düsseldorf und Köln sowie der Werkfeuerwehr Chempark beteiligt.

Schiffskollision auf dem Rhein: Die Feuerwehr war schnell im Einsatz. Foto: Patrick Schüller

Bei Gasöl handelt es sich um ein Vorprodukt in der Diesel- und Heizölherstellung.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Zwei Schiffe kollidieren auf dem Rhein

Mehr von RP ONLINE