Duisburg: Digitale DVV für den PR-Preis nominiert

Duisburg: Digitale DVV für den PR-Preis nominiert

Neuland hat die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) mit ihrer Geschäftsberichterstattung im vergangenen Jahr betreten. Erstmals wurden die Wirtschaftsdaten vollständig digital aufbereitet und durch spannende Reportagen, animierte Infografiken und erklärende Videos einem breiten Interessentenkreis leicht verständlich nahegebracht. Die Umsetzung hat die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) so sehr überzeugt, dass die digitalen Geschäftsberichte aus dem DVV-Konzern für die Endrunde um den Internationalen Deutschen PR-Preis 2018 nominiert wurden. Die Preisverleihung wird am 26. April in München stattfinden. Über 250 Einreichungen hat die Fachjury des PR-Preises unter die Lupe genommen und bewertet. In der Kategorie "Unternehmensberichterstattung" sind neben der DVV auch die Branchenriesen Bosch, Porsche und der Versandhändler Otto nominiert. "Diese Nominierung freut uns sehr und zeigt, dass wir mit der vollständig digitalen Präsentation unserer Geschäftsberichte offenbar einen Nerv getroffen haben", sagt Ingo Blazejewski, Leiter der DVV-Konzernkommunikation. Erstellt wurden die innovativen, digitalen Darstellungen der wirtschaftlichen Unternehmensentwicklung für die DVV als Holding, die Stadtwerke Duisburg AG und die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG).

Abrufbar sind die Berichte im Internet unter: https://bericht.dvv.de, https://bericht.stadtwerke-duisburg.de und https://bericht.dvg-duisburg.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE