Duisburg Die neue Eislaufsaison ist eingeläutet

Duisburg · Viele konnten es kaum erwarten, trotz der noch sehr sommerlichen Temperaturen: Über 200 Gäste starteten am Sonntag in der Eissporthalle in Wedau in die neue Eislaufsaison.

 Voll gepackt war die Eisfläche am ersten Tag der Saison. Viele Jugendliche treffen sich hier mit ihren Freunden und drehen ihre Runden zu guter Musik.

Voll gepackt war die Eisfläche am ersten Tag der Saison. Viele Jugendliche treffen sich hier mit ihren Freunden und drehen ihre Runden zu guter Musik.

Foto: ralf Hohl

Die Wetterexperten prophezeien Temperaturen von bis zu 25 Grad, doch an einem Ort im Duisburger Süden scheint bereits der Winter zurück zu sein. Mit Wintermützen, Strumpfhosen mit Eisblumenmuster und gefütterten Schlittschuhen flitzen die "Eiskunstläufer" seit Sonntag in Wedau wieder über die Eisfläche. "Ice in the sunshine – Sommer, Sonne, Schlittschuhlaufen" lautete das Motto der diesjährigen Saisoneröffnung in der Eissporthalle an der Margaretenstraße 17-19.

"Endlich kann es wieder losgehen. In der letzten Saison kam ich jeden Samstag hierher zum Diskolaufen und traf mich mit meinen Freunden", erzählt Linda Jeske. Die 14-Jährige flitzt bereits seit sechs Jahren übers Eis und genießt die winterliche Stimmung trotz Außentemperaturen von über 20 Grad. "Ich genieße die Geschwindigkeit, und mit Musik macht das Ganze noch viel mehr Spaß", sagt sie.

Auch der Geschäftsführer des Arena-Managements, Jürgen Schmitz, freut sich auf die Schlittschuhsaison: "Der Andrang heute überwältigt mich. Die Menschen stehen Schlange und ich habe es mir fast gedacht, vor den Türen wartet unsere Stammkundschaft." Mit Stammkundschaft meint Jürgen Schmitz die Jugendlichen, die im sogenannten NH3-Club (Eisdisko) jeden Samstag über die spiegelglatte Fläche düsen. "Die Kinder und Jugendlichen haben die Eisfläche jeden Samstag von 19 bis 22 Uhr für sich, und die jungen Eiskünstler scheinen schnell Freundschaften zu schließen." Jürgen Schmitz betonte, dass die Besucherzahlen stark von den Jahreszeiten abhängen. "Im Winter kommen an einem Wochenende über 500 Eislaufbegeisterte zu uns, aber auch im Herbst warten die 750 Schlittschuhpaare nicht lange auf einen Träger." Die finanzielle Kurve sei in der letzten Saison erstmals wieder nach oben gestiegen. "Die Kosten von beispielsweise 35 000 Euro nur für Strom im August könnten wir ohne die Hilfe der Pape-Gruppe und der Stadt gar nicht stemmen", so Schmitz. Er hofft auf viele begeisterte Eisläufer und sieht der Saison optimistisch entgegen.

Die 13-jährige Denlia und die zwölfjährige Lara gehören zu den Stammkunden, die Jürgen Schmitz beschrieben hat. "Ich komme fast jedes Wochenende zum Eislaufen hier nach Wedau. Die Stimmung ist super, und die Eishalle ist für mich ein Treffpunkt mit Freunden", sagte Denlia lächelnd. Auch Lara genießt die schnelle Fahrt zu bekannten Liedern der Charts. "Ich habe schon lange darauf gewartet, dass es endlich wieder losgeht", freut sie sich. Mit Mützen und Schals begeben sich die zwei Mädchen aufs Eis und schienen ihr Können in der Sommerpause nicht verlernt zu haben. Blitzschnell drehten sie ihre Runden, und schnell trauten sich die beiden, auch rückwärtsfahrend und im Gleichschritt den Rhythmus der Musik zu genießen.

Wenn die Wetterfrösche ihre Versprechen auf einen goldenen Herbstanfang halten, darf auch zu den nächsten Eislaufzeiten frei nach dem Motto "Sommer, Sonne, Schlittschuhlaufen" gefahren werden.

(RP)