1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Deutschkurse für ausländische Ärzte

Duisburg : Deutschkurse für ausländische Ärzte

Die Volkshochschule offeriert im Rahmen des Programms "Integration durch Qualifizierung" spezielle Angebote.

Sie haben ihren "Dr. med." beispielsweise in Istanbul, Prag, Athen oder Vilnius gemacht. Sie sind medizinisch hoch qualifiziert. Und in Deutschkursen haben sie so viel gelernt, dass sie wohl jeden Einbürgerungstest bestehen würden und sich auch im Alltag problemlos hierzulande verständigen können. Aber dennoch sind sie gelegentlich überfordert, wenn ihnen ein waschechter Duisburger sein Leid klagt und sagt: "Ich habe Rücken."

Solchen ausländischen Medizinern, die in einer Klinik arbeiten, hilft die Duisburger Volkshochschule: "Deutsch für Mediziner" ist einer der ersten berufsbezogenen Sprachkurse, der für das Netzwerk "Integration durch Qualifizierung" an der Volkshochschule eingerichtet wurde. Er ist auch für medizinisches Fachpersonal gedacht, das erst seit kurzem in Deutschland lebt und arbeitet und seine Deutschkenntnisse insbesondere im fachlichen Bereich ausbauen möchte.

Durch die sprachliche Qualifikation verbessern sich sowohl die Patientengespräche als auch der fachliche Austausch mit den Kollegen, was sich insgesamt positiv auf die Arbeitsabläufe und die Arbeitsatmosphäre auswirkt. "Deutsch für Mediziner" wird einmal in der Woche in zwei verschiedenen Kursen angeboten. Ein weiterer berufsbezogener Sprachkurs richtet sich an Pflegekräfte.

  • Sören Link (rechts) verhandelt in Berlin
    Link, Özdemir, Banaszak, Kaddor : Was Duisburgs Politiker in den Koalitionsverhandlungen erreichen wollen
  • Ein 31 Jahre alter Obdachlose wurde
    Nach Leichenfund in Mannheim : Polizei nimmt Tatverdächtigen in Duisburg fest
  • Diese Buchmalerei der „Morgan Bible“ aus
    Duisburger Geschichten und Geschichte : Die Barbaren kamen aus Europa

Paul Cahoj leitet Deutschkurse für Mediziner und Pflegekräfte. Bereits im vergangenen Jahr hat er zwölf Ärzte und Pfleger in VHS-Kursen fit gemacht für Gespräche am Krankenbett und im Kollegenkreis. Erstes Ziel ist dabei, dass die ausländischen Mediziner die "Sprache ihrer Patienten" gewissermaßen auch zwischen den Zeilen verstehen.

Darüber hinaus bietet die Volkshochschule berufsbezogene Sprachkurse für unterschiedliche Branchen an. Der Unterricht kann unter bestimmten Voraussetzungen auch in den Betrieben vor Ort durchgeführt werden. Um ein maßgeschneidertes Seminarprogramm zu entwickeln, bedarf es einer eingehenden Sprachbedarfsanalyse und Beratung. Dafür steht bei der VHS Beate Mertens unter (0203) 283-6174 zur Verfügung. Das Seminarprogramm "Berufsbezogenes Deutsch" wird vom Bundesarbeitsministerium, vom Bundesbildungsministerium und von der Agentur für Arbeit gefördert.

Ein weiteres sprachliches Fortbildungsangebot richtet sich an die Teilnehmer fachlicher Qualifizierungsmaßnahmen wie beispielsweise zu Kindertagespflegepersonen oder kaufmännischer Fortbildung. Solche Qualifizierungsmaßnahmen schließen in der Regel mit einer Prüfung ab. Teilnehmer mit Migrationshintergrund haben häufig Schwierigkeiten in den Prüfungen, Texte und Fragen zu verstehen und sie infolgedessen richtig zu beantworten.

Bei Bedarf wird die fachliche Qualifizierung flankiert durch individuelle Sprachmodule, die für die Teilnehmer keine Mehrkosten nach sich ziehen. Auch diese Maßnahme wird von der Bundesregierung und der Agentur für Arbeit gefördert. Weitere Infos bei Volker Heckner, Tel. 0203 283-3761.

(RP/rl)