Deutscher Engagementpreis für den Verein "Tausche Bildung gegen Wohnung"

Tausche Bildung gegen Wohnung : Engagementpreis für gute Arbeit

Das Marxloher Projekt wurde jetzt in Berlin preisgekrönt. Mehr als 600 Gäste waren dabei. Die Laudatio hielt Renan Demirkan.

(RP) Der Duisburger Verein „Tausche Bildung für Wohnen“ ist jetzt in Berlin in der Kategorie „Generationen verbinden“ mit dem Deutschen Engagmentpreis 2019 ausgezeichnet worden. Die Stadtteile Duisburg-Marxloh und Gelsenkirchen-Ückendorf stünden vor mehrfachen Herausforderungen: Kinderarmut, Arbeitslosigkeit, Lehrermangel und Wohnungsleerstand lägen weit über dem bundesweiten Durchschnitt, hieß es bei der Preisverleihung. Der Verein „Tausche Bildung für Wohnen“ fördert die Kinder aus diesen Stadtteilen in ihrer persönlichen, sozialen und schulischen Entwicklung.

Die Idee sei so einfach wie gut: Junge Erwachsene im Bundesfreiwilligendienst oder im Studium wohnen dort für mindestens ein Jahr mietfrei. Im Gegenzug unterstützen sie in gezielten Lern- und Förderangeboten die Kinder des Stadtteils und stärken so gleichzeitig das kooperative Miteinander vor Ort. Seit der Gründung 2012 engagierten sich bereits 42 Bildungspatinnen und Bildungspaten im Verein und ermöglichten Betreuungsangebote für über 500 Kinder.

Die Schriftstellerin und Schauspielerin Renan Demirkan hielt bei der Preisverleihung die Laudatio für „Tausche Bildung für Wohnen“. Der Dachpreis für freiwilliges Engagement wurde in fünf jeweils mit 5000 Euro Preisgeld dotierten Kategorien sowie einem mit 10.000 dotierten Publikumspreis vergeben. Außerdem hatte sich die Jury des Deutschen Engagementpreises in diesem Jahr entschlossen, mit einem zusätzlichen Sonderpreis ein Zeichen zu setzen.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey unterstreicht in Berlin bei der Eröffnung der festlichen Preisverleihung im Deutschen Theater vor mehr als 600 Gästen: „Mit dem Deutschen Engagementpreis ehren wir diejenigen, die einen Unterschied machen. Menschen, die sich für andere einsetzen, für unsere Demokratie, gegen Missstände, für zwischenmenschlichen Dialog und ein gutes gesellschaftliches Miteinander. Sie stehen stellvertretend für die rund 30 Millionen Menschen in Deutschland, die sich auf vielfältige Art und Weise für den Zusammenhalt in unserem Land stark machen“.

(RP)