Duisburg: Deutsche Logistiktalente in Duisburg vereint

Duisburg : Deutsche Logistiktalente in Duisburg vereint

Denjenigen Bewerbern, die in der Logistikbranche ausgebildet sind und dazu noch Chinesisch sprechen können, sagt Simon Motter: "Willkommen bei Audi. Wir haben da einen Job für Sie."

Der Leiter der Prozess- und Konzeptentwicklung Logistik des Automobilherstellers aus Ingolstadt war einer der Redner, die am Donnerstag bei "Talents for Logistics" in der Mercatorhalle vor Fachkollegen und jungen Jobanwärtern über Stellenchancen und Neuausrichtungen innerhalb der Branche referierte.

Souveränes Auftreten auf internationalem Parkett gehöre vor allem dazu, so Motter. "Wir schicken unsere besten Praktikanten für ein halbes Jahr in die Niederlassung nach China." Wer dort bestehe, sei gerüstet für den Markt.

Beide Seiten standen bei der Veranstaltung, die durch die Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ) und den Stellenmarkt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung organisiert wurde, gleichberechtigt im Mittelpunkt: Rund 130 junge Schüler, Studenten und Absolventen konnten sich über ihre Zukunftschancen informieren.

Die Unternehmen bekamen ihrerseits die Möglichkeit, die Fachkräfte der Zukunft für sich zu gewinnen und für ihre Arbeit zu begeistern. Das versuchten auch Betriebe wie die Duisburger Hafen AG: "Wir suchen permanent neue Leute in allen Bereichen", sagte Bernd Reuther, Leiter der Unternehmenskommunikation.

Facettenreich und cool

"Mit der Veranstaltung wollen wir verschiedene Ziele erreichen", fasste Mit-Organisator Oliver Detje vom Fachverlag DVV zusammen. "Zum einen wollen wir dem Nachwuchs zeigen, wie facettenreich und cool diese Branche ist.

Zum anderen möchten wir die Unternehmen für die Tatsache sensibilisieren, dass der Kampf um die Talente bereits in vollem Gange ist und ihnen die Möglichkeit geben, vielversprechenden Nachwuchs anzuwerben." Duisburg sei dafür ein perfekter Standort und komme auch für weitere Fachmessen dieser Art in Frage. "Mitten in Deutschland und eine Logistik-Hochburg par excellence", urteilte Detje.

In eben jene Hochburg hatten sich auch die künftigen Branchentalente, Julia Eichhorn, Julia Stengel und Annika Scholze, aufgemacht. Die drei studieren BWL mit Schwerpunkt Logistik an der FH Würzburg-Schweinfurth und hoffen, in der Automobilbranche Fuß zu fassen.

"Ich habe gerade mit Simon Motter gesprochen und ihn gefragt, wie die Chancen stehen, einen Job bei Audi zu bekommen", sagte die 24-jährige Julia Eichhorn. Motter habe ihr Mut gemacht und sie gebeten, ihre Bewerbung mit dem Vermerk zu versehen, dass man sich bei der Veranstaltung in der Mercatorhalle kennengelernt habe. "Sowas kann ein großer Vorteil sein", hofft die Studentin.

(RP)
Mehr von RP ONLINE