1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Der mit der Ente schwimmt und singt

Duisburg : Der mit der Ente schwimmt und singt

Heinz Ratz ist Liedermacher und "Protestsportler". Sein Konzert, zusammen mit den Musikerkollegen Frank Baier und Danny Dziuk am Donnerstagabend im gut besuchten HundertMeister bildete den Tagesabschluss seines Flussprojektes. Der gebürtige Bonner ist zurzeit auf einer ungewöhnlichen Deutschlandtournee. Tagsüber schwimmt er jeweils rund 20 Kilometer durch die Flüsse des Landes, um gegen Wasserverschmutzung und Fluss-Begradigungen zu protestieren, abends gibt er Konzerte. Am Donnerstag schwamm er in der Ruhr von Essen-Werden bis Duisburg. Wegen der Staustufen in der Ruhr brauchte Ratz deutlich länger als geplant, das Konzert begann deshalb mit Verspätung. Vielleicht hatte er sich auch mehr Zeit gelassen als üblich, schließlich war es sein 41.Geburtstag.

Das Trio um Ratz mit Schlagwerk, Bass und Gitarre begeisterte die Zuschauer mit einer gelungenen Mischung aus verschieden Stilen und einigen kabarettistischen Texteinlagen von Ratz. Es folgte vor der Pause noch das Duisburger Urgestein Frank Baier, der auf diversen Instrumenten dem teils recht jungen Publikum eine Einführung in das Liedermachertum der 1968er gab.

Nach der Pause gehörte die Bühne dem Berliner Singer/Songwriter Danny Dziuk. Bekannt ist dieser u.a. als Filmkomponist (Münsteraner Tatort und Schimanski) sowie als Songschreiber und ehemaliges Bandmitglied von Stoppok. Dziuk erinnerte mit seinem akzentuiertem Pianospiel und seine Wortspielereien ein wenig an Rainald Grebe. Auf seiner CD "Dziuks Küche-freche Tattoos" wirkt neben anderen der Duisburger Jupp Götz mit.

Den Schlusspart des Abends gestaltete dann wieder Ratz. Der erzählte von seinen Schwimmerlebnissen. Ein besonders schöner Moment sei gewesen, als ihn drei Entenküken einige Kilometer auf dem Fluss begleiteten. Mehr Infos zur Aktion des Künstlers gibt es im Internet unter. www.flussprojekt.de.

(RP)