1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Der miese alte Trick mit der Wasserleitung

Duisburg : Der miese alte Trick mit der Wasserleitung

Diesmal war eine 81-jährige Seniorin in Alt-Hamborn Opfer der dreisten Masche.

Die Tricks sind alt und meist auch bekannt. Und dennoch fallen immer wieder Bürger darauf rein, und das, obwohl die Polizei eigentlich ständig warnt: Unter dem Vorwand, die Wasserleitung überprüfen zu müssen, verschaffte sich ein unbekannter Mann am Freitag gegen 13 Uhr Zugang zur Wohnung einer 81-jährigen Frau an der Straße Im Birkenkamp in Alt-Hamborn. Er bat die Seniorin, die Wasseranschlüsse im Bad aufdrehen. So könne sie den Wasserdruck mindern, denn ein Bagger habe eine unterirdische Wasserleitung beschädigt. Die 81-Jährige tat wie ihr geheißen. Erst mehrere Stunden später - der Unbekannte hatte die Wohnung längst verlassen - stellte die ältere Dame fest, dass ihr Schmuck aus dem Schlafzimmer verschwunden war. Laut Beschreibung war der Betrüger etwa 1,70 Meter groß, hatte eine kräftige Statur, kurze schwarze Haare und war dunkel bekleidet.

Die Polizei rät: Seien Sie misstrauisch, wenn jemand Unbekanntes an der Tür klingelt oder Sie anspricht. Lassen Sie keine fremden Menschen in die Wohnung. Lassen Sie nur Personen herein, die Sie kennen oder die die Hausverwaltung oder der Hauseigentümer angekündigt hat. Informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen eine Person verdächtig vorkommt! Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind, und erstatten Sie eine Anzeige.

(RP)