1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Feuer in Duisburg: Defektes Kabel - junge Familie stirbt bei Hausbrand

Feuer in Duisburg : Defektes Kabel - junge Familie stirbt bei Hausbrand

Bei einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in Duisburg sind in der Nacht zu Montag drei Menschen gestorben. Bei den Opfern handelt es sich um eine junge Familie. Das Haus ist komplett ausgebrannt. Ursache ist wohl ein technischer Defekt.

Die drei bei dem Brand in der Nacht zu Montag ums Leben gekommenen Menschen starben in ihren Betten an einer Rauchgasvergiftung. Es handelte sich um die Wohnungsmieter, einen 27 Jahre alten Mann, seine 19-jährige Lebensgefährtin und ein im Dezember 2013 geborenes Mädchen.

Nach der ersten Untersuchung des Brandsachverständigen handelt es sich um einen technischen Defekt in der Verkabelung des Thekenbereichs. Wenn das endgültige Gutachten vorliegt, wird die Staatsanwaltschaft Duisburg gegebenenfalls ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung einleiten.

Gegen 2.30 Uhr waren Nachbarn durch die herab fallende Leuchtreklame des zweieinhalb geschossigen Hauses Unter den Ulmen 60 wach geworden und hatten Polizei und Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der Imbiss im Erdgeschoss lichterloh, wie eine Sprecherin schilderte.

Gegen 3.40 Uhr entdeckten die Löschkräfte dann in der Dachgeschosswohnung die Leichen der zwei Erwachsenen und des Kindes. Die Straße Unter den Ulmen war für die Dauer der Löscharbeiten zwischen Altenkamp und Tunnelstraße gesperrt.

  • Hückelhoven/Wegberg : Wohn- und Geschäftshaus brennt aus
  • Grevenbroich : Technischer Defekt löst Hausbrand in Wevelinghoven aus
  • Am 24. März 2019 wurde der
    Hochhaus in Duisburg : So läuft die Sprengung des „Weißen Riesen“ ab

Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Da Brandursache und Todesursache zunächst unklar waren, ordnete der zuständige Staatsanwalt die Hinzuziehung eines Brandsachverständigen an.

​Auch am Montagvormittag loderten immer noch Flammen aus einzelnen Brandnestern im Dachstuhl des zweieinhalbgeschossigen Gebäudes auf, wie ein Polizeisprecher berichtete. Feuerwehrleute waren demnach damit beschäftigt, das Dach abzutragen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Tödliches Feuer in Duisburg - Ausmaß der Schäden

(top)