Das war der Rosenmontagszug 2019 in Duisburg

Die besten Bilder : So schön war der Rosenmontagszug in Duisburg

Der Hauptausschuss Duisburger Karneval wurde für seine Entscheidung belohnt, den Rosenmontagszug trotz Sturmwarnung stattfinden zu lassen. Zehntausende erlebten, wie sich die närrische Kolonne bei Sonnenschein durch die Straßen schlängelte.

Zwei Stunden später als geplant rollten Duisburgs Narren gestern durch die Innenstadt. Um Punkt 15.11 Uhr fiel schließlich der Startschuss für den Rosenmontagszug. Und das lange und bange Warten der Jecken wurde belohnt.

Nachdem Sturmtief Bennet, das den Zug an den Rand der Absage gebracht hatte, durchgezogen war, strahlte die Sonne über Duisburgs Narren. Der Hauptausschuss Duisburger Karneval (HDK) hatte sich die Sache nicht leicht gemacht. Die endgültige Entscheidung, den Zug stattfinden zu lassen, hatte das HDK zusammen mit der Stadt erst um 10 Uhr am Morgen getroffen, nachdem sich alle Beteiligten noch einmal die aktuelle Wetterprognose angesehen hatten.

Mehr als 40 große Wagen und noch mehr Karnevalsgesellschaften machten den Zug 2019 zu einem der längsten aller Zeiten. Zehntausende Besucher drängten sich am Straßenrand. Besonders kuschelig war es bei dem kalten Wetter an der Oststraße in Neudorf, rund um den Ludgeriplatz und rund um die Tribüne vorm Stadttheater.

Foto: Picasa
Karneval Konfetti Hintergründe Grafik Luftschlangen. Foto: pixabay
Karneval Konfetti Hintergründe Grafik Luftschlangen. Foto: pixabay
Karneval Konfetti Hintergründe Grafik Luftschlangen. Foto: pixabay
Karneval Konfetti Hintergründe Grafik Luftschlangen. Foto: pixabay
Karneval Konfetti Hintergründe Grafik Luftschlangen. Foto: pixabay

Das diesjährige Karnevalsmotto „Wenns ums Geld geht ist doch klar, für Duisburg’s Narren immer da“ fand sich auf vielen bunt gestalteten Wagen der Karnevalsgesellschaften wieder.

Mehr von RP ONLINE