Duisburg: "Das Schwarze Schaf": Finalisten stehen fest

Duisburg: "Das Schwarze Schaf": Finalisten stehen fest

Die Finalisten des Kabarettwettbewerbs "Das Schwarze Schaf" stehen fest. Die Hengstmann-Brüder (Magdeburg), Nils Heinrich (Stuttgart), Uli Masuth (Weimar), Michael Sens (Wandlitz), Ensemble Weltkritik (Leipzig) und Joachim Zawischa (Jesteburg) treten am 24. April (19.00 Uhr) im Duisburger Theater am Marientor gegeneinander an. Sie hatten sich zuvor bei mehreren Aufführungen gegen zehn weitere Mitstreiter durchgesetzt.

"Die Kandidaten kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und präsentieren die ganze Vielfalt, die unsere Kabarettszene zu bieten hat. Ich bin gespannt, welcher der sechs Kandidaten bei Jury und Publikum am meisten punkten kann", erklärte am Montag Hauptjuror Harald Schmidt, die in Duisburg die Auszeichnung überreichen wird.

Zusätzlich erhält der Gewinner des Kabarettwettbewerbs 6000 Euro und zeigt sein komplettes Programm einen Tag nach der Siegerehrung im Duisburger Kleinkunsttheater "Die Säule". Die Plätze zwei und drei sind mit 4000 und 2000 Euro dotiert.

  • Moers : Geballte Ladung Wortwitz an zwei Abenden

Hanns Dieter Hüsch, der sich selbst das "schwarze Schaf vom Niederrhein" nannte, hatte den Wettbewerb 1999 ins Leben gerufen. Sein Erbe wird vom Förderverein Niederrheinischer Kabarettpreis "Das Schwarze Schaf" e.V. durch den Wettbewerb gepflegt.

(DDP)