Duisburg "Das rätselhafte Testament" vorgestellt

Duisburg · Als Roman wäre "Das rätselhafte Testament" eher unglaubwürdig. Aber das spannende Buch von Klaus-Peter Schmid ist ein reiner Tatsachenbericht. Jetzt las der langjährige Redakteur der Wochenzeitung "Die Zeit" daraus im Rahmen der Französischen Woche im Kuhlenwall-Karree. Es geht dabei im Kern um die ziemlich verrückte Liebesgeschichte zwischen der Möchtegern-Schauspielerin Jacqueline Heusch und dem Spion Herbert Ranft, im von den Deutschen besetzten Paris der 1940er Jahre. Und es geht um eine millionenschwere Erbschaft, die Madame Heusch 1984 dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFW) zur Verwendung für Ziele der deutsch-französischen Verständigung überließ.

(hod)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort