Kommentar Das Parkproblem wird nicht kleiner

Duisburg · Es ist nachvollziehbar, wenn die Stadt an neuralgischen Punkten in den ruhenden Verkehr Ordnung bringen will und den zur Verfügung stehenden Parkraum "bewirtschaftet", sprich, die Parkzeit begrenzt und /oder Parkgebühren erhebt. In Neudorf hat es bei der Ausweisung der ersten "bewirtschafteten" Zone laute Proteste geben. Jetzt ist also der zweite Abschnitt an der Reihe. Dagegen gibt es eigentlich keine Einwände. Oder vielleicht doch? Das Problem der fehlenden freien Parkplätze wird hier nicht gelöst, sondern wenig kreativ verwaltet.

In Neudorf prallen die Interessen von Anliegern mit denen von vielen Berufstätigen, Kunden und Pendlern aufeinander, die am Bahnhof in den Zug umsteigen. Tatsache ist: Es fehlen Parkplätze! Wer nun aus Neudorf "vertrieben" wird, der wird dazu beitragen, dass das Problem in angrenzende Gebiete verschoben wird, sozusagen weggeschoben statt aufgehoben. hch

(RP)