Crossdogging: Duisburger Hundetrainerin bei Vox

Duisburger Hundetrainerin bei Vox : Die Bundesliga der Hundeschulen

Spannung, Spiel und Spaß mit seinem Frauchen oder Herrchen ist für die meisten Hunde das Größte. Wer dabei nicht nur auf die gängigen Hundesportarten zurückgreifen möchte, kann am so genannten Crossdogging teilnehmen - und spielt zugleich in einer eigenen Liga.

Crossdogging: Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Idee von Melanie Fydrich aus Duisburg und Raphaela Niewerth aus Ahaus. Ziel war es, "weg vom exzessiven Training nur einer Sportart, hin zu einer vielseitigen Auslastung" zu kommen, erklärt Fydrich. Die eigene, so neu entstandene Hundesportart richtet sich dabei an Mensch und Tier.

Sport, Geschick, Selbstbeherrschung

Im Team gilt es, fünf verschiedene Aufgaben, die Sportlichkeit, Geschick und Selbstbeherrschung erfordern, zu meistern. "Jeder Hund kommt auf seine Kosten", sagt Fydrich, "denn schließlich hat jeder Rassehund oder auch Mischling seine eigenen Vorlieben", so die Inhaberin der Hundeschule Heinrichsen in Duisburg-Neumühl.

Hinter dem Konzept versteckt sich allerdings mehr als nur eine neue Hundesportart. Vielmehr richten sich die Hundetrainerinnen mit ihrer Idee an Hundeschulen in ganz Deutschland. Dabei erhalten alle teilnehmenden Hundeschulen regelmäßig fünf gleiche Aufgaben. Diese werden an die Hundehalter weiter verteilt und in einer Übungsstunde möglichst erfolgreich bewältigt. Die erreichte Punktzahl wird anschließend in einer Online-Rangliste eingetragen und erlaubt einen überregionalen Vergleich der Hundeschulen und -halter untereinander.

Alter und Rasse egal

Das Alter, das Geschlecht, die Größe oder die Rasse eines Hundes spielt beim Crossdogging keine Rolle. Wichtig sei aber, dass die Hunde über ein gutes Grundgehorsam und eine gute Bindung zum Halter oder der Halterin haben. Voraussetzung ist auch, dass ein Training ohne Hilfsmittel wie Stachel- oder Stromhalsbänder auskommt. Ebenso sollten die Hunde nicht zu den Übungen gezwungen werden.

Am kommenden Samstag, 18. Mai, ist ein Bericht zum Thema Crossdogging in der Heimtiersendung "hundkatzemaus" (18 Uhr, Vox) zu sehen. Dann tritt Moderatorin Diana Eichhorn gemeinsam mit ihrer Hündin "Klein Maggie" zum "Zirkeltraining" an.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Crossdogging: Hundesport aus Duisburg

(sgo)