1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Coronavirus in Duisburg: Kindertagesstätte "Am Holderbusch" in Rheinhausen geschlossen

Mehr Infizierte in Duisburg : Kita „Am Holderbusch“ nach Corona-Fall geschlossen

Die Reihentestung und ein Ausbruch im Rahmen des Zuckerfestes sorgen für steigende Infiziertenzahlen in Duisburg. Die Kita „Am Holderbusch“ bleibt nun für eine Woche geschossen. Eine Mitarbeiterin war dort positiv auf Covid-19 getestet worden.

Die Zahl der Corona-Infizierten in Duisburg ist aktuell auf 146 gestiegen. Die Steigerung der Fallzahlen stehe in Zusammenhang mit aktuell stattfindenden Reihentestungen und dem Ausbruch im Rahmen eines Zuckerfestes. Das teilte die Stadt am Freitag mit. Das Zuckerfest wird von Muslimen traditionell zum Ende des Ramadan gefeiert. In der städtischen Kindertageseinrichtung „Am Holderbusch" in Rheinhausen-Bergheim wurde eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet.

Die bis dahin symptomfreie Mitarbeiterin wurde umgehend unter Quarantäne gestellt. Die Einrichtung bleibt nun für eine Woche geschlossen. Alle Mitarbeiter und Kinder, die zuletzt Kontakt mit der betroffenen Mitarbeiterin hatten, werden getestet. Eltern und Mitarbeiter werden durch Jugend- und Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen informiert.

Insgesamt haben sich in Duisburg 1194 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 54 Infizierte sind verstorben. 994 Menschen sind wieder genesen, so dass es aktuell 146 Infizierte gibt. 15.385 Corona-Tests wurden bisher durchgeführt.

(mtm)