1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Coronavirus: Erster Duisburger an Covid-19 gestorben

86-jähriger erliegt Lungenentzündung : Erster Patient aus Duisburg an Covid-19 gestorben

Am Dienstagabend ist ein erster Patient aus Duisburg an den Folgen des Coronavirus gestorben. Der 86-jährige Mann verstarb in einem Dinslakener Krankenhaus.

Am Dienstagabend ist ein 86-jähriger Duisburger in einem Krankenhaus in Dinslaken an einer Lungenentzündung, ausgelöst durch Covid-19, verstorben. Das teilte die Stadt Duisburg am Donnerstagabend mit. Es ist der erste Patient aus Duisburg, der an den Folgen des Coronavirus gestorben ist.

Aktuell haben sich in Duisburg 215 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Eine Person ist verstorben. 22 Personen sind wieder genesen. 27 Personen befinden sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Zudem sind aktuell 680 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Wie die Stadt mitteilt, wurden in den zwei Testzentren sowie bei den mobilen Tests bisher insgesamt 1725 Corona-Tests durchgeführt. In den drei medizinischen Sichtungszentren wurden bisher insgesamt 856 Patienten untersucht.

Immer wieder kommt es zu unterschiedlichen Wartezeiten in den drei medizinischen Sichtungszentren. Um diese jeweils zu verringern, können alle Duisburgerinnen und Duisburger unabhängig von ihrem Wohnort im Stadtbezirk alle drei Standorte anfahren: Sichtungszentrum West: Glück-Auf-Halle, Dr.-Kolb-Str. 2, 47198 Duisburg-Homberg; Sichtungszentrum Süd: Gesamtschule Süd, Großenbaumer Allee 168-172 (Zufahrt über die Straße "Am Dickelsbach"), 47269 Duisburg-Großenbaum; Sichtungszentrum Nord: Stadthalle Walsum, Waldstr. 50 (Anfahrt über die Straße "Beckersloh"), 47179 Duisburg-Walsum.

Die Stadt Duisburg weist darauf hin, dass in den medizinischen Sichtungszentren keine Coronavirus-Testungen stattfinden und auch keine Rezepte, Arbeitsunfähigkeits- oder Quarantänebescheinigungen ausgestellt werden.

Patienten, die sich krank fühlen, werden gebeten, telefonisch ihren Hausarzt zu kontaktieren, sich beim ärztlichen Notdienst zu melden oder ein medizinisches Sichtungszentrum aufzusuchen. Nur Ärzte können einen Test veranlassen, der dann in den Testzentren oder durch einen mobilen Test durchgeführt wird.

(dab)