1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Coronavirus Duisburg: Dritter Todesfall - Zahl der Infizierten geht zurück

Coronavirus in Duisburg : Dritter Todesfall nach Covid-19-Infektion

Erneut ist in Duisburg ein Mensch gestorben, nachdem er sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Der Mann, Jahrgang 1952, litt an Vorerkrankungen. Die Zahl der Infizierten geht unterdessen deutlich zurück.

Wie die Stadt mitteilt, hatte der Mann wie die beiden anderen Corona-Toten Vorerkrankungen. Er wurde 1952 geboren und war demnach 67 oder 68 Jahre alt. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die Zahl der Menschen, die derzeit in Duisburg an einer Covid-19-Erkrankung leiden, geht zurück. Derzeit sind es noch 234. Am Freitag betrug die Zahl der Infizierten noch 255. Insgesamt haben sich in den vergangenen Wochen 440 Personen in Duisburg mit dem Coronavirus angesteckt.

Zurzeit werden 44 Duisburger mit Covid-19 in einem Krankenhaus behandelt. 1186 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne. In den zwei Testzentren sowie bei den mobilen Tests wurden bisher insgesamt 2841 Corona-Tests durchgeführt.

Um im Notfall vorbereitet zu sein, bittet die Stadt angesichts der derzeitigen Lage erneut um Hilfe. Ärzte, die aktuell keine Beschäftigung haben, sollen sich über folgende E-Mail-Adresse melden: spontanhelfer@feuerwehr.duisburg.de (Stichwort: Arzt).

Auch die Feuerwehr wirbt um Unterstützung. Gesucht werden Näher und Schneider mit eigener Nähmaschine. Sie werden gebeten, Behelfsmasken nach einem Schnittmuster zu nähen. Das dafür notwendige Material wird durch die Feuerwehr gestellt. Die Arbeiten werden in einer Einrichtung der Feuerwehr durchgeführt. E-Mail-Adresse: spontanhelfer@feuerwehr.duisburg.de, Stichwort: Behelfsmasken.

(atrie)