1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Corona in Duisburg: Inzidenz bei 118,3

Corona-Pandemie : Schon 434 Corona-Tote in Duisburg

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Duisburg ist über das Wochenende deutlich gesunken und liegt am Montag bei 118,3. Wie die Stadt mitteilte, liegt die aktuelle Zahl der Corona-Toten nun bei 434 – am Freitag waren es mit 422 noch zwölf weniger gewesen.

Derzeit (Stand: 17. Januar, 20 Uhr) leben 806 Menschen in der Stadt, die an Covid-19 erkrankt sind,  45 weniger als noch am Freitag vergangener Woche. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz sinkt von 133,4 auf 118,3.  Insgesamt haben sich in Duisburg 16.911 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt, 244 mehr als noch am Freitag. 15.671 Menschen gelten inzwischen als genesen, 434 sind verstorben. In Duisburg wurden bisher insgesamt 132.897 Tests durchgeführt.

Zur Quarantäneregelung teilt die Stadt folgendes mit: Schon bevor sie vom Gesundheitsamt kontaktiert werden, müssten sich Duisburger umgehend nach Erhalt eines positiven Coronatests in häusliche Quarantäne begeben.

Für Infizierte dauere die Isolation zehn Tage ab dem Tag, an dem der Infizierte getestet wurde. Positiv Getestete, die am neunten und zehnten Tag ununterbrochen keine Beschwerden mehr gehabt haben, dürften das Haus am nächsten Tag wieder verlassen. Ansonsten kommuniziere das Gesundheitsamt „individuell eine eventuelle Verlängerung“, so die Stadt. Die Menschen, die mit dem positiv Getesteten in einem Haushalt zusammen leben oder nahen Kontakt zu ihm hatten, müssten insgesamt für 14 Tage in Quarantäne, wieder gerechnet ab dem Datum des Tests

(atrie/egb/th/mtm/lils)