1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Corona in Duisburg: Erster Fall von Omikron in der Stadt

Erster Fall von Omikron : Das sind die aktuellen Corona-Zahlen in Duisburg

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Duisburg ist von 285,1 auf 277,7 gesunken. 747 Duisburger sind inzwischen im Zusammenhang mit einer Covid-Infektion verstorben und es gibt einen ersten Fall mit Omikron. Die aktuellen Zahlen lesen Sie hier im Überblick.

Am vergangenen Sonntag, 5. Dezember, wurde nach Angaben der Stadt die erste Omikron-Variante in Duisburg entdeckt. Es handelt sich um eine Seniorin (Jahrgang 1932), die in einer Alteneinrichtung lebt. „Aller Wahrscheinlichkeit wurde sie durch eine nicht in Duisburg lebende Person infiziert. Sie ist zweifach geimpft und hat milde Symptome“, teilte ein Sprecherin der Stadt mit.

Nach aktuellem Stand (5. Dezember, 20 Uhr) haben sich in Duisburg insgesamt 40.089 Menschen mit dem Coronavirus infiziert – das sind 80 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. 37.915 davon gelten als genesen. Insgesamt sind im Zusammenhang mit dem Virus in Duisburg bisher 747 Menschen gestorben. Als aktuell infiziert gelten 1427 Duisburger.

In den Duisburger Krankenhäusern werden zurzeit 97 Covid-Patienten stationär behandelt, 20 davon auf der Intensivstation.

In Duisburg herrscht bei städtischen Veranstaltungen die 2G-Regel. Teilnehmer müssen also geimpft oder genesen sein. Ein Test reicht nicht mehr aus.

Weitere Informationen zu einzelnen Regelungen sind im Internet unter https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw zu finden.

(atrie/egb/th/mtm/lils/mlat/dab)