1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Corona in Duisburg: Diese Veranstaltungen sind abgesagt - Überblick

Coronavirus trifft Kulturleben : Diese Veranstaltungen in Duisburg werden abgesagt

Wegen des Coronavirus verbietet die Stadt Duisburg alle Veranstaltungen ab einer Größe von 200 Personen. Außerdem bleiben öffentliche Einrichtungen wie das Filmforum, Museen oder Schwimmbäder geschlossen. Ein Überblick

Update, 15. März: Mittlerweile hat die Stadt alle Veranstaltungen in Duisburg abgesagt. Die folgenden Informationen sind daher überholt.

Die Stadt Duisburg setzt die Anweisung der Landesregierung, alle Veranstaltungen mit über 1000 Gästen abzusagen, konsequenter um als anderswo. Wie am Donnerstag bekannt wurde, fallen bereits alle Veranstaltungen mit mehr als 200 Besuchern aus. Am Freitag verschärfte die Stadt die Regelung dann noch einmal. Am Morgen wurden alle städtischen Veranstaltungen abgesagt – unabhängig von der zu erwartenden Besucherzahl. Außerdem kündigte die Verwaltung an, alle Fremdveranstaltungen verbieten zu wollen, bei denen mehr als 200 Personen erwartet werden. Am Nachmittag folgte dann die Ankündigung, dass die Stadtbibliotheken, die VHS, das Filmforum, einige Museen und die Duisburger Bäder ab Montag geschlossen bleiben werden. Eine Übersicht.

  • Tanztage Zu der Absage der Tanztage äußerte sich die Verwaltung am Donnerstagvormittag wie folgt: „In Anbetracht der aktuellen Entwicklung des Coronavirus in Deutschland wurde heute im Rahmen der täglichen Risikoabwägung entschieden, die Tanztage Duisburg 2020 nicht mehr fortzuführen. Das gilt schon für die Show heute (12. März) Nachmittag. Aus logistischen Gründen ist es leider nicht möglich, die Shows nachzuholen.“ Bereits gekaufte Tickets können laut Verwaltung in den Vorverkaufsstellen, in denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden. Online-Tickets nehme die Firma ADticket unter der Telefonnummer 01806/050 400 oder per E-Mail: kunden@adticket.de zurück.
  • Oper am Rhein Auch die Deutsche Oper am Rhein hat den Allgemeinverfügungen der Städte Düsseldorf und Duisburg folgend alle Veranstaltungen bis zum 2. April abgesagt. Das teilte die Kultureinrichtung unserer Redaktion am Donnerstagvormittag mit. Die Situation werde beobachtet und fortlaufend neu bewertet, heißt es in der Mitteilung. „Die Häuser setzen sich mit den betroffenen Karteninhabern in Verbindung, um eine Umbuchung oder eine Stornierung anzubieten.“
  • Messe Spiel doch „Wir hatten lange gehofft, dass wir die Veranstaltung doch durchführen können und entschuldigen uns für alle eventuell entstandenen Unannehmlichkeiten“, schreibt der Veranstalter. „Natürlich sind wir selbst sehr enttäuscht, das gesundheitliche Wohlergehen der Teilnehmer geht aber selbstverständlich vor.“ Die im Vorverkauf erworbenen Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für einen etwaigen Nachholtermin.
  • Philharmonische Konzerte Abgesagt wurden am Donnerstag auch die Philharmonische Konzerte am 25. und 26. März. Ob das Kammerkonzert am Sonntag, 15. März, stattfindet, steht noch nicht fest. Da schon seit Tagen keine Karten mehr für dieses Konzert verkauft wurden und es viele Rückläufer gab, könnte vielleicht die Grenzmarke von 200 Besuchern unterschritten werden, hieß es.
  • Akzente-Gastspiele „Panikherz“ vom Berliner Ensemble ist bereits am Mittwoch abgesagt worden. Nach der neuen 200-Personen-Grenze müssen folgerichtig auch die Akzente-Gastspiele im großen Saal des Stadttheaters abgesagt werden, also „Ein Sommernachtstraum“ vom Staatsschauspiel Dresden (am 21. und 22. März) und „Klasse Glück“ vom Theater Strahl am 26. und 27. März. Ob alle Veranstaltungen in der Kulturkirche Liebfrauen stattfinden werden, stand am Donnerstag noch nicht fest. Es werde von Fall zu Fall und situationsabhängig aktuell entschieden. Abgesagt wurde auch der Akzente-Literaturabend mit Andreas Lukoschik am Freitag, 13. März.
  • Weinmesse Der Veranstalter erklärte: „Nach den täglichen Nachrichten zur Entwicklung des Coronavirus und intensiven Gesprächen mit Behörden müssen wir heute eine schwere Entscheidung treffen. Damit folgen wir der Empfehlung des Krisenstabs der Bundesregierung, bei der Risikobewertung von Großveranstaltungen die Prinzipien des Robert-Koch-Instituts zu berücksichtigen.“ Die Weinmesse mit etwa 4000 Besuchern und mehr als 80 Ausstellern war für den 4. und 5. April geplant.
  • Die Grünen Der Kreisvorstand der Grünen in Duisburg hat am Donnerstag beschlossen, auf alle Veranstaltungen bis Ostermontag, 13. April, zu verzichten. Dazu gehören auch die 40-Jahr-Feier im Grammatikoff am Sonntag, 15.März, die Aufstellung der Ratsreserveliste am 28./29. März sowie die öffentliche Filmvorführung „Spuren – die Opfer des NSU“ am 24. März. „Wir haben uns nach gründlicher Abwägung dazu entschieden, alle Veranstaltungen abzusagen“, sagt Felix Lütke, Sprecher im Kreisverband. Alle Veranstaltungen sollen, wenn es die Situation zulässt, nachgeholt werden.
  • SPD Die Veranstaltung der AG 60 plus Duissern am 16. März sowie Jahreshauptversammlung der SPD Buchholz am selben Tag fallen aus.
  • Steinhof Nachdem die Stadt Duisburg die Bemessungsgrenze für Veranstaltungen herabgesetzt hat, haben die Verantwortlichen beim Steinhof beschlossen, alle Veranstaltungen bis zum 31. März abzusagen. Für alle betroffenen Veranstaltungen versuchen die Verantwortlichen, Ersatztermine mit Künstlern und Agenturen abzustimmen. Bis dahin behalten alle bereits gekauften Tickets ihre Gültigkeit.
  • Filmforum Das Filmforum bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
  • Trödelmärkte Alle von DuisburgKontor veranstalteten Trödelmärkte sind bis auf Weiteres abgesagt. Das betrifft die Märkte im Rheinpark, in Ruhrort, in Hamborn und den an der MSV-Arena.
  • Volkshochschule Eine Konsequenz der Anordnung ist, dass vorerst auch alle Einzelveranstaltungen der Volkshochschule abgesagt werden. Ob auch VHS-Kurse betroffen sind, wurde zur Stunde noch nicht endgültig entschieden.
  • Lehmbruck Museum: Alle öffentlichen Führungen und Veranstaltungen im Museum werden bis auf Weiteres abgesagt.
  • Frühjahrsbasar, Gemeinde Liebfrauen, Duisburg-Hochheide am Samstag, 14. und Sonntag, 15. März und das damit verbundene Orgelkonzert am 14. März.
  • Film- und Fotoabend im Landschaftspark Duisburg-Nord am Freitag, 13. März.
  • „Kabarett in der Bibliothek“ in den Bibliotheken Duisburg-Rheinhausen und Duisburg-Großenbaum am 18. und 19. März.
  • Industriepolitische Konferenz der Linkspartei am Samstag, 14. März, in der Glückauf-Halle.
  • Autorenlesung mit Andreas Lukoschik am Freitag, 13. März, Zentralbibliothek.
  • Konzert der irischen Band Cáirde am 17. März in der Bezirksbibliothek Rheinhausen.
  • Sana Kliniken Bis auf weiteres fallen alle Elterninfo-Abende aus.
  • Orgelkonzert Die Hamborner Orgelkonzerte am 15. und am 22. März wurden abgesagt.

Die Liste wird laufend ergänzt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Diese Veranstaltungen fallen in Duisburg wegen Corona aus