1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Corona Duisburg: Demo gegen Kinder-Impfaktion angemeldet

Kinderimpfzelt startet am Freitag : Impfgegner melden Demo gegen Kinderimpfaktion in Duisburg an

Zum Start des neuen Kinderimpfzeltes am Duisburger Hauptbahnhof muss die Stadt nicht nur mit impfwilligen Kindern und Eltern rechnen. In unmittelbarer Nähe soll auch eine Protestkundgebung stattfinden.

Wenn am Freitag das Kinderimpfzelt vor dem Duisburger Hauptbahnhof eröffnet, muss sich die Stadt auf Gegendemonstranten einstellen. Die lokale Gruppe von „Wir stehen auf“, die bereits am Montag gegen die Corona-Regeln auf die Straße gegangen ist, mobilisiert gegen die Kinderimpfungen und hat nach Informationen unserer Redaktion für Freitag bereits eine Kundgebung bei der Duisburger Polizei angemeldet.

Die Impfgegner wollen dann nach offiziellen Angaben von 12 bis 17.30 Uhr mit 25 bis 50 Teilnehmern gegen die dort geplanten Impfungen für Fünf- bis Elfjährige demonstrieren. Die Kundgebung wurde unter dem Motto „Kinderschutz geht vor Gewinnstreben. Unsere Kinder sind keine Laborratten“ offiziell angemeldet. Für einige Kinder sei die Zeit abgelaufen, „wenn die Eltern nicht das Risiko sehen“, schreibt einer der Organisatoren im Messengerdienst Telegram.

Die Stadt Duisburg teilt auf Anfrage mit, dass sie in engem Austausch mit der Polizei stehe. Ein Sprecher geht davon aus, „dass die Demonstration keinen Einfluss auf das Impfgeschehen haben wird“.

(mlat)