Hafen-Ausbau Was Habecks neue China-Politik für Duisburg bedeuten könnte

Duisburg · Der Bundeswirtschaftsminister prüft ein Veto gegen die Beteiligung der chinesischen Reederei Cosco an einem Teil des Hamburger Hafens. Sein Widerspruch könnte sich auch auf das geplante Duisburg Gateway Terminal auswirken.

So soll das fertige Duisburg Gateway Terminal einmal aussehen. Die chinesische Reederei Cosco ist an dem Großprojekt zu 30 Prozent beteiligt.

So soll das fertige Duisburg Gateway Terminal einmal aussehen. Die chinesische Reederei Cosco ist an dem Großprojekt zu 30 Prozent beteiligt.

Foto: Duisport