1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: CDU fordert mehr Parkplätze am Bahnhof

Duisburg : CDU fordert mehr Parkplätze am Bahnhof

Die Parkplatzsituation rund um den Friemersheimer Bahnhof ist vielen Bürgern schon lange ein Dorn im Auge. Das hat die CDU nun veranlasst, einen Antrag an Oberbürgermeister Sören Link (SPD) beziehungsweise die Fachverwaltung zu stellen. Dies gab Ferdi Seidelt, Chef der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung, gestern bekannt. In dem Antrag wird der OB aufgefordert, die Verwaltung zur Schaffung weiterer Park-and-Ride-Möglichkeiten zu beauftragen und entsprechende Maßnahmen vorzubereiten.

"Durch die stetig steigende Zahl der Park-and-Ride-Kunden und das zu geringe Angebot an Parkplätzen werden immer mehr Parkflächen im öffentlichen Verkehrsraum blockiert", sagt Seidelt. Nicht nur bahnhofsnahe Straßen wie die Windmühlen und die Behringstraße, sondern auch Nebenstraßen der Robert-Koch- oder Maiblumstraße seien betroffen. "Die Parkdichte und auch die Unvernunft mancher Verkehrsteilnehmer stellen eine Dauerbelästigung der Anwohner und eine erhebliche Unfallgefahr dar", so Seidelt.

Die Christdemokraten ärgert, dass Anwohnerparken im öffentlichen Parkraum nur eingeschränkt möglich ist. Zudem werden, laut CDU, die Schüler der Sonnenschule und die Kindergartenkinder auf der Maiblumen- und Behringstraße "durch die Unübersichtlichkeit bei der Querung" (Seidelt) als Folge der dichten Beparkung einer erheblichen Gefahr ausgesetzt.

Die CDU hatte auf diese Probleme bereits 2008 hingewiesen und in der BV Rheinhausen 2010 einen entsprechenden Antrag gestellt, der aber in einen Prüfauftrag umgewandelt wurde. Aufgrund der zugespitzten Situation sieht die CDU die Schaffung weiterer Parkmöglichkeiten als absolute Notwendigkeit.

(MaK)