Duisburg: CDU: Einzigartiges Know-how geht verloren

Duisburg : CDU: Einzigartiges Know-how geht verloren

Die CDU-Landtagsfraktion will versuchen, die anstehende Schließung der TSTG Schienentechnik in Duisburg noch abzuwenden. Duisburgs Abgeordnete Petra Vogt und Landtagsfraktionschef Karl-Josef Laumann nahmen jetzt an einem Gespräch mit dem Betriebsrat des Schienenbauers teil.

Die CDU-Landtagsfraktion will versuchen, die anstehende Schließung der TSTG Schienentechnik in Duisburg noch abzuwenden. Duisburgs Abgeordnete Petra Vogt und Landtagsfraktionschef Karl-Josef Laumann nahmen jetzt an einem Gespräch mit dem Betriebsrat des Schienenbauers teil.

Werde das Werk in Duisburg geschlossen, gingen Arbeitsplätze und einzigartiges Know-how verloren. "Die TSTG ist in Deutschland der einzige Entwickler von Schienentechnik und weltweit einer von nur zwei Betrieben, der überlange Schienen von bis zu 120 Metern am Stück herstellen kann", so Vogt.

Die Schließung "können und dürfen wir nicht einfach so hinnehmen". Die CDU plant bis zur nächsten Plenarsitzung einen interfraktionellen Antrag, der helfen soll, die Schließung durch die VoestAlpine zu verhindern. Sie sei, so Vogt, zuversichtlich, dass über die Parteigrenzen hinweg die regierenden Parteien mit ins Boot geholt werden könnten.

(RP)