1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: CDU drängt auf Sondersitzung

Duisburg : CDU drängt auf Sondersitzung

Die CDU hat am Dienstag eine Sondersitzung des Rates für die kommende Woche beantragt, in der es einzig um die Feststellung der formellen Gültigkeit des Bürgerentscheids über eine Abwahl des Oberbürgermeisters gehen soll.

"Wir brauchen jetzt schnell Klarheit für die Stadt und ihre Bürger", so CDU-Fraktionschefin Petra Vogt. Die Christdemokraten "wollen ohne Zögern in das offizielle Verfahren treten, um der Stadt eine monatelange Hängepartie zu ersparen", erklärt CDU-Parteichef Thomas Mahlberg. Damit komme man der Bürgerinitiative entgegen, "die immer auf ein schnelles Verfahren gedrängt hat. Dies dürfte im Rat sicher Konsens sein", so Vogt und Mahlberg.

Die CDU schlägt als Termin für die Abwahlentscheidung durch die Bürger den 29. Januar vor. Der Stadtverwaltung blieben dann mehr als zwei Monate Zeit, die Wahl mit der nötigen Sorgfalt vorzubereiten. Tagsdrauf tagt regulär der Stadtrat und könnte die Weichen für die kommenden Jahre stellen.