1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: "Casting" für neues Stadtteilprojekt

Duisburg : "Casting" für neues Stadtteilprojekt

Friemersheim (skai) "Werkstatt für lebenslanges Lernen", kurz "Wellle", heißt das Projekt, mit dem die Sankt Josef Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und andere Einrichtungen den Stadtteil begeistern wollen. Dahinter steckt eine große kreative Lernaktion für Kinder und Jugendliche.

Unter dem Motto "Wir sind Zirkus" wollen die beteiligten Friemersheimer Kinder- und Jugendeinrichtungen ein Stadtteilprojekt auf die Beine stellen. Zum Abschluss gibt es eine Aufführung in den Herbstferien. Professionelle Künstler und Artisten trainieren und erarbeiten mit den Kindern kreative, künstlerische und musische Fähigkeiten.

Jede Art von Hilfe willkommen

Das sei eine wichtige Grundlage fürs Leben. "Mit der Aktion werden die Neugier und Entdeckungslust von Kindern stimuliert und ihre Handlungsmöglichkeiten erweitert," erklärt der Initiator und Unterstützer des Projektes, Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther von der Universität Göttingen, der das Projekt fachlich begleitet.

Die Organisatoren sind dabei auf die Mitarbeit der Friemersheimer Bürger angewiesen. Sie laden für den morgigen Mittwoch, 24, und Donnerstag, 25. Februar, zu einem etwa zweistündigen "Casting" im Pfarrzentrum St. Joseph in der Kronprinzenstraße 30 ein. Interessenten können sich telefonisch melden und einen Termin vereinbaren. Das Casting dient dem ersten Kennenlernen und Bekanntmachen der einzubringenden und benötigten Fähigkeiten. Alle Menschen, die Kinder mögen, die den Ortsteil voranbringen und fördern wollen oder die einfach Lust haben, sich und ihre Fähigkeiten einzubringen, sind willkommen. Die beteiligten Einrichtungen freuen sich über jede Hilfe ehrenamtlicher und freiwilliger Art, ob durch organisatorische, inhaltliche, finanzielle oder materielle Unterstützung.

Den Stadtteil zusammenbringen

Begeisterung hatten die Leiter der Einrichtungen bereits bei der Kick-Off-Veranstaltung am 25. Januar gezeigt. "Ich hatte am Anfang Zweifel, dass es gelingen kann, ein solches Projekt zu stemmen. Jetzt bin ich von der Atmosphäre und dem Engagement, aber auch von dem Durchführungsplan sehr angetan. Ich glaube, so können wir für die Friemersheimer Familien wirklich etwas tun, was ihnen Spaß macht und uns als Stadtteil zusammenbringen kann", fasste die Leiterin der Kita Geeststraße, Kerstin Kropp, das Ergebnis zusammen. Ihr persönlich sei es wichtig, dass auch der islamische Kulturverein zu den weiteren Aktivitäten eingeladen werde, ergänzte sie.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist die Sozialpädagogin Tanja Heidtmann von Sankt Josef. Sie ist unter Tel. 02065 9959-28 und via E-Mail an tanja.heidtmann@sankt-josef.de erreichbar.

(RP)